Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
Raffineur
Beiträge:401
Registriert:Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1:Dahon Jetstream P18
Faltrad 2:GoBike Rohloff Gates
Faltrad 3:Rhine Birdy 3x9
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Südlich des Rheins
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Raffineur » So 26. Mär 2017, 17:04

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Du warst sozusagen das Versuchskaninchen. Tut mir leid, daß das Zeug nicht hält, was es verspricht. Werbung und Wirklichkeit :roll: Du hast mir damit eine Fehlanschaffung erspart ;) Zum Glück habe ich noch genug Dynamic Kettenöl. Das schmiert zwar super, zieht aber massiv Schmutz an :o Dann werde ich wohl auf Hanseline PTFE-Spray umsteigen.

EmilEmil
Beiträge:2322
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von EmilEmil » Mo 27. Mär 2017, 11:49

Splithub hat geschrieben:
So 26. Mär 2017, 16:23
.......................
..... Zunächst zum Atlantic Kettenreiniger, die Beschreibung liest sich vielversprechend aber der Erfolg ist Null, selbst nach erhöhtem Aufwand, angefangen nach Anleitung Reiniger auf sauberes Tuch und Kette da durchgezogen - löst weniger als der trockene Lappen. Dann direkt auf die Kette gesprüht und durch Lappen gezogen - zum Dreck gesellt sich Reiniger, kaum Reinigung. Zum Schluß den Inhalt der Flasche in eine Tupperdose und Kette drin gebadet, einwirken lassen, geschwenkt, mit Bürste bearbeitet - klares Wasser hätte das Gleiche bewirkt. Das Zeug löst keinen Schmutz, kein Fett und ist selbst nicht mehr von der Kette runterzubekommen..........
Zum Atlantic Dry Kettenfluid: Die Tropfflasche ist kaum dosierbar, es läuft vorn einfach raus, Anwendung nach Anleitung ist nicht möglich. Nach Auftragen erstarrt es viel zu schnell und kriecht kaum, anders als das Kettenspray das ich sonst verwende welches gut sichtbar schäumend den Weg in die Schmierstellen sucht...................
.................... , freue mich schon auf die Benzinorgie :....................
Auch, wenn Sheldon Brown Zitrusreiniger für die Kette verwendet hat, gehören Säuren und Wasser gar nicht auf eine Kette. Säuren nimmt man nur für eine verostete Kette als letzten Rettungsversuch.Das Nachspülen mit viel Wasser ist dann Pflicht. Das Problem bei Wasser ist dann, es so schnell aus den Gelenksspalten der Kette herauszubekommen, daß kein erneuter Rost entsteht. Ein Geschirrspülmittel kann dann dabei hilfreich sein.
Eine gepflegte Kette produziert immer einen feinen Abrieb (Stichworte: Flächenpressung plus Relativbewegung !), Körnung dieser Sytem-Partikel ist etwa wie 1000-er Sandpapier. Bei einer gekapselten Kette (Chainglider !) kommt da nichts mehr hinzu, bei einer offenen Kette (zB wegen Schaltung) gibt es den Beschuß mit den Partikeln der Fahrbahn, die wegen der guten Adhäsion (Scher- und Druck-feste Schmiermittel haben auch immer diese gute Adhäsion !) an der Kette haften. Diese gelangen während des Fahrens auch in die Gelenkspalte und sorgen zusammen mit dem Schmiermittel für weiteren Verschleiß. Ein charakteristisches Stichwort dafür ist Schmirgelpaste .
Eine weitere Gefahr droht der Kette von "äußerem " Wasser durch Regen oder Spritzwasser, das das Schmiermittel verdünnt, in Form von Schmutzwasser enthält es eben auch noch Partikel.
Die Verdünnung ist mit Nachschmieren teilweise zu beheben. Nachschmieren ist nach ca 20 ( ~400 [km] ?) Betriebsstunden aus dem Grunde angebracht, weil sich das Schmiermittel verbraucht und der Wirkungsgrad der Kette absinkt. Bei einer Kette im Reinraum (Chainglider ?) zB von 98 % auf 96 % nach 40 Stunden, nach 80 Stunden 98 % auf 90 % (Die 90 % sind kein Schreibfehler !)
Nachschmieren ist gut, aber irgendwann muß die Kette gereinigt und neu gefettet werden, und das ist dann auch besser.
Zum Reinigen nimmt man einen Besteckkasten und Waschbenzin, man feiert aber keine Benzin-Orgien. Ca 0,3 [l] , von denen die Hälfte wiederverwendet wird, sind dafür ausreichend. Waschbenzin verdunstet Rückstands-frei innerhalb einer Stunde. Gute Belüftung ist Pflicht !. 1 [l] Waschbenzin kosten ca 5 €. Wer meint, daß er für ein Spezial-Reinigungsmittel der Grattler-Industrie pro Liter unbedingt 26 € bezahlen möchte, und dann auf die Nase fällt, dem kann ich nur gratulieren und daran erinnern: "Es war schon immer etwas Besonderes, einen teuren Geschmack zu haben".
Zum DRY11 kann ich noch fast Nichts sagen, da es für die Testphase auf einer frischen Kette und einem frischen Ritzelpaket *) vorgesehen ist. Die "Tropfflasche" ist jedenfalls von gleicher Bauart wie die beim Dynamic Kettenschmierstoff, mit der ich bisher zurechtgekommen bin (Ohne die Dosierbarkeit als nicht zu übertreffenden Stand der Entwicklung bezeichnen zu wollen !).
Wer einfach zuviel überflüssige Kaufkraft besitzt, benutzt natürlich Kettenspray und Seidenhalstücher zum Abdecken der absolut nicht für Schmierung vorgesehenen Fahrradteile wie Reifen oder Bremsscheiben. Ja, wer kein Brot mehr hat, soll einfach Kuchen essen :D :mrgreen: :D
*) Mein Fitnessrad ist vorgesehen, bei dem der Umbau auf 3x11-fach zwar abgeschlossen, das aber derzeit nicht fahrbereit ist, da die SRAM-Drehgriffe eine offenbar konstruktive Macke haben (Sie geben irgendwann den Seilweg nicht mehr ganz frei !). Es ist schon zweimal passiert und auf den dritten Drehgriff warte ich jetzt. Wäre ja schön, von SRAM mal was Gutes berichten zu können :roll: :D :roll:

MfG EmilEmil

Splithub
Beiträge:359
Registriert:Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1:FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2:Java Air
Faltrad 3:Noahk iF10
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Splithub » Mo 27. Mär 2017, 12:57

EmilEmil hat geschrieben:
Mo 27. Mär 2017, 11:49
Wer einfach zuviel überflüssige Kaufkraft besitzt, benutzt natürlich Kettenspray
..ich bitte zu bedenken, daß dies wie beschrieben mit einem bei Umgebungsdruck siedenden, zusätzlichen Lösungsmittel/Verflüssiger versetzt werden kann, welches bei gleichzeitig "dickerem" - also besser haftendem Schmiermittelgemisch genauso die zu schmierenden Stellen erreicht (und dort aushärtet) wie das dünnflüssigere aus der Tropfflasche. Die schlechtere Dosierbarkeit und notwendige Abdeckung vorm Schmieren ist unbestreitbar nachteilig.

Splithub
Beiträge:359
Registriert:Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1:FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2:Java Air
Faltrad 3:Noahk iF10
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Splithub » Di 30. Mai 2017, 12:10

Testzeit ist um, Atlantic hat mich nicht überzeugt. Ich habe meine beiden verbliebenen Falträder zu Saisonbeginn mit neuen Ketten und Kassetten versehen und das eine mit dem Atlantic dry fluid und das andere mit Nigrin Motorradkettenspray geschmiert - mit Atlantic mehrmals nachgeschmiert, beim anderen war es nicht nötig. Dann war ich bemüht, daß beide Räder gleichzeitig bewegt wurden und falls nicht möglich, abwechselnd auf den gleichen Strecken (Arbeitsweg) und bei gleichen Bedingungen (Regen, Sand, Staub). Das Ergebnis ist unbefriedigend, es ist mehr schwarzer Abrieb entstanden, es haftet deutlich mehr Sand und Staub, der Antrieb läuft deutlich lauter und rauher mit dem Atlantic Zeug. Runter damit, alles gereinigt und konventionell geschmiert wie vorher - läuft wie Sahne.

alterfalter2
Beiträge:1392
Registriert:Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1:Brompton M RD10
Faltrad 2:BikeFriday PocketLla
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1952
Wohnort:Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von alterfalter2 » Fr 2. Jun 2017, 15:49

@ berlinonaut

Du hast ne PN.

Gruß TIL

Raffineur
Beiträge:401
Registriert:Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1:Dahon Jetstream P18
Faltrad 2:GoBike Rohloff Gates
Faltrad 3:Rhine Birdy 3x9
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Südlich des Rheins
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von Raffineur » Mi 7. Jun 2017, 18:56

Ich kann mich nur wiederholen: Werbung und Wirklichkeit klaffen bisweilen meilenweit auseinander. So wie bei dem vermeintlichen Wundermittel Atlantic Dry 11. Mein Favorit ist und bleibt der Hanseline PTFE-Spray. Wer Erfahrungen damit hat, immer her damit! Wenn ich soweit bin, melde ich mich natürlich ebenfalls.

EmilEmil
Beiträge:2322
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von EmilEmil » Fr 19. Jun 2020, 08:42

Splithub hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 12:10
………………….
Ich habe meine beiden verbliebenen Falträder zu Saisonbeginn mit neuen Ketten und Kassetten versehen und das eine mit dem Atlantic dry fluid und das andere mit Nigrin Motorradkettenspray geschmiert - mit Atlantic mehrmals nachgeschmiert, beim anderen war es nicht nötig...……..
Das Ergebnis ist unbefriedigend, es ist mehr schwarzer Abrieb entstanden, es haftet deutlich mehr Sand und Staub, der Antrieb läuft deutlich lauter und rauher mit dem Atlantic Zeug...….
Meine Erfahrungen mit Atlantic DRY11 sind durchaus vergleichbar mit den Erfahrungen von Dynamic Kettenschmierstoff. Was ist denn ein "Atlantic dry fluid" ? Das kenne ich gar nicht ! Oder ist das ein Schreibfehler ? Ergebnisse, ohne auch nur einmal die Längung der Kette gemessen zu haben sind fragwürdig.
Motorradkettenspray gehört, wie alle Kettensprays gar nicht an ein Fahrrad. Alle Sprays haben den Nachteil, daß über 90% dahin gehen, wo es für die Kette nichts bewirkt, oder bei Auftreffen z.B. auf Bremsscheiben nur eine besch...ene Wirkung verursachen. Das wußte sogar schon der gute Sheldon Brown. Da kann man auch mal nachlesen, was es mir der Schmierung so auf sich hat. An den Sprays läßt der nur graue Haare :D :mrgreen: :D
Ich bin mir bewußt, daß sich meine Ansicht über die Ergebnisse mit DRY11 nur auf einen oberflächlichen Eindruck an Chainglider bestückten Rädern stützt. Aber objektive Vergleiche mit reproduzierbaren Ergebnissen (quantitativen und qualitativen) sind mir in der Durchführung nicht möglich. Und seriöse, quantitative Ergebnisse sind mir nicht bekannt.
Im Moment benutze ich wieder Dynamic Kettenschmierstoff, da dessen Gebinde von 1/2 [L] erstmal aufgebraucht wird.
Über Motorradkettenschmierstoff und Sprays (Fehlt nur noch Kettensägeöl !) ist die Meinung von mir kompetent erscheinenden Fachleuten einhellig negativ. Dem ist nichts hinzu zu fügen.
:roll: Am besten ist natürlich Nußöl gekeltert nach Tyroler Art (Von den eigenen Nüssen , aber denen aus dem Garten, um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen !). Dazu noch eine Kette, die bei dem bekannten Ingenieur Daniel Düsendieb mt einem geölten Blitz gehärtet wurde :roll:
Diese Kette rollt ewig, zerstört dafür aber die Kettenräder. Motto: Wir sparen jeden Zent, bis der Euro kaputt ist.

MfG EmilEmil

robs
Beiträge:52
Registriert:Do 12. Dez 2013, 22:25
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fahrradkette mit besserer Haltbarkeit?

Beitrag von robs » Fr 19. Jun 2020, 12:44

Hallo zusammen,

als sehr erhellenden Grundlagenartikel möchte ich auf dieses PDF aus dem Nachbarforum hinweisen:

https://www.mtb-news.de/forum/t/informa ... ge.773473/


Kettenpflege_fuer_IBC_Forum_V13.pdf.zip
(437.76KiB)543-mal heruntergeladen
Viele Grüße
Robs

Antworten

Social Media