Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Leichte Faltpedale gesucht

die leichtesten Teile und Falter
yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von yasin » Fr 18. Jun 2021, 20:01

Apropos Pedale. Schon gesehen?

https://et-one.de/about-2/

Pedal und Schloss in einem. Vielleicht interessant als Alternative zum Rahmenschloss.

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Sa 19. Jun 2021, 06:39

Ja, danke für den Hinweis, im IBC-Forum sollte eine PN aber funktionieren.

MfG EmilEmil

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Sa 19. Jun 2021, 07:04

Die Idee mit Pedal gleichzeitig als Aufnahme für eine Wegfahrsperre ist eine kreative Idee. Aber Rahmenschlösser sind grundsätzlich eigentlich überflüssig. Die von den Hollandrädern bekannten Ausführungen sind natürlich überaus schwer-gewichtig. Das kann man von mir aus an die Pedelecs schrauben "Das Mehr-Gewicht bügelt der Motor schon weg". Den Pedelecco-Mios kann man wohl Alles ans Rad pappen (Muß nur entsprechend beworben werden und teuer sein !).
Ich würde mir solche schweren Trümmer nicht ans Rad schrauben, selbst, wenn ich dafür Geld bekommen würde. Eine ähnliche Funktion hätte ein Lenksperrenschloß, wie es von Motorrädern oder Mopeds bekannt ist, bei wesentlich weniger Gewicht. Das habe ich bisher nur an Pedelecs gesehen. Die Nachrüstung ist zu kompliziert, bei Erstausstattung bewegen sich die Zusatz-Kosten im 1-stelligen € Bereich.
Ich frage mich aber, warum das Naheliegende nicht verwirklicht wird, das Um-die-Ecke-Gedachte aber versucht wird. Dies Forum ist für jedermann zugänglich, man muß sich noch nicht mal anmelden.....

MfG EmilEmil

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von yasin » Sa 19. Jun 2021, 13:56

Es soll hierfür dann mehrere Varianten und Größen des Schlossbügels geben. Wenn es damit möglich ist sein Rad an einem festen Gegenstand anzuschließen, ist es gar nicht so interessant finde ich. Gewicht konnte ich jetzt auch nicht finden. Aber der eine oder andere kann dadurch vielleicht ein schweres Faltschloss sparen.

Na Mal beobachten. Soll im Herbst diesen Jahres verfügbar sein. Auf den Preis bin ich auch gespannt.

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von yasin » Sa 19. Jun 2021, 14:09

Gar nicht Mal so "uninteressant" wollte ich schreiben. Oh man.

Motte
Beiträge:5774
Registriert:Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1:Birdy Grey
Faltrad 2:Tern Verge Tour
Faltrad 3:Tern Link P24
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1922
Status:FALTradfahrer
Wohnort:sachichnich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Motte » Sa 19. Jun 2021, 17:11

Ich persönlich komme im Alltag mit einem Rahmenschloss von AXA – dem Victory – bestens zurecht. Ergänzt durch die passende Kette mit Öse und Einsteckteil ins Rahmenschloss.

Am Tern Verge ist aufgrund der Scheibenbremsen der Platz hinten, wo sonst die Canti Sockel sind, frei. Da passt es prima hin. Und egal ob VRR Bügel, Felgenkiller aus Metall oder sonstige windige Konstruktionen am Fahrradparkplatz beim Discounter sind. Die Kette passt immer. (Notfalls muss man rückwärts einparken damit die Länge reicht). Mit Hänger geht man einfach mit der Kette durch den Rahmen und hat ihn gleich mit gesichert.
Kurz den Schlüssel rein gesteckt – den Bügel geschlossen. Fertig. Dann eventuell noch mit Kette gesichert. Abschüssige Straße? Das Rad will nach hinten rollen – Rahmenschloss zu → Ruhe im Karton.
Für mich und meine Anforderungen die bisher die pragmatischste Lösung.

Und ja – ich hab auch ein schweres Kettenschloss, zwei Faltschlösser der oberen Sicherheitsklasse, ein Bügelschloss und mehrere Drahtschlösser. Die kommen da bei meinen Präferenzen alle nicht mit – möglich dass sie sicherer sind – aber auf jeden Fall umständlich zu handhaben und zu transportieren oder leichter sie zu vergessen – was beim Rahmenschloss selten vorkommt. Merke ich immer, wenn ich das Faltschloss am Birdy nutze (da hab ich noch keine gute Stelle für ein Rahmenschloss gefunden - sonst hätte es eins)

Wenn ich weiß, dass ich in "komischen Ecken" parken muss, kommt beim Verge noch ein Bügelschloss oder ein Faltschloss mit. Kommt aber selten vor.

Nu hat jeder andere Dinge, die ihm wichtig sind. Das finde ich auch völlig in Ordnung. Den Vorteil von solchen Foren sehe ich darin, dass man andere Lösungen kennen lernt und dann für sich entscheiden kann was wichtig ist. Von daher finde ich ein Pedalenschloss für Minimalisten interessant. Die Lösung mit dem AXA ist zumindest eine, bei der man keine schmutzigen Finger bekommt (die Kette ist in einer gummierten Tasche am Rahmen – die bleibt daher auch sauber)

Gruß

Udo

Ch.Bacca
Beiträge:1214
Registriert:Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1:Tern Link K9
Faltrad 2:Paratrooper Pro 50
Faltrad 3:28" unfaltbar
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 25. Jun 2021, 13:39

@Emil
So, ich hab jetzt mal die SP-151 aus der Wühlkiste geholt und könnte sie Dir schicken. Jetzt weiß ich wieder, wieso ich keinen ernsthaften Versuch unternommen habe, die Pedale aufzuarbeiten. Die Lager sind nicht gekontert, sondern nur eine einzelne Mutter durch Verformung der Achse "gesichert". Willst Du die Pedale trotzdem haben, als Anschauungsmuster?

Ch.Bacca
Beiträge:1214
Registriert:Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1:Tern Link K9
Faltrad 2:Paratrooper Pro 50
Faltrad 3:28" unfaltbar
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Ch.Bacca » Mi 30. Jun 2021, 18:53

https://www.mkspedal.com/?q=en/product/node/62
EmilEmil hat geschrieben:
Mi 30. Jun 2021, 09:15
Danke, @Sheygetz, für die Pedal Information. "Plastik PP" heißt für mich Plastik Poly-Propylen. Das ist von den für die Konstruktion bzgl. der Belastbarkeit maßgebenden Werkstoffen Material ganz unten auf der Skala, aber dafür sehr Preis-günstig ... Plastik-PP erklärt die klobige Konstruktion.

Trotz der klobigen Anmutung sind die nur 10% schwerer als meine UX-D Ezy, von denen ich einigermaßen enttäuscht bin:
https://www.mkspedal.com/?q=en/product/node/355
Inzwischen haben beide die Schutzkappe verloren. Obendrein ist das Gepfriemel mit dem Schutzring nervig und trotzdem nicht wirklich sicher.

Ein Paar MKS Superior würde ich wohl mal testen. Allerdings nicht, ohne die vor dem Kauf in der Hand gehabt zu haben.

Wie isses, willst Du über die Union SP-151 auch mal lästern?

EmilEmil
Beiträge:2314
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von EmilEmil » Mi 30. Jun 2021, 23:19

Ich habe schon gesagt, daß ich mich an denen mit Säubern, Neufetten und Einstellen versuchen werde. Nur bitte ich um Geduld, weil ich mir dem Komplettierten des Folding*Star beschäftigt bin. Der sollte z.B. einen Hinterbau-Ständer bekommen: Das geht natürlich, aber nur im Radio Eriwan-Modus, weil die Klemmung an meine Kettenstrebe angepaßt werden muß (Im Prinzip ja, aber.........).
Und was ich bestimmt nicht gerne mache, ist Messen, mi der Feile Material abtragen (Nicht zuviel !), Messen oder Anprobieren und wieder Feilen in endloser Schleife. Messen usw......
Die Verzögerung der Rahmen-Reparatur hat ca. 7 Wochen gekostet. Normalerweise mache ich im Sommer keine großen Arbeiten, sondern sehe zu, daß ich wieder radfahrmäßig in Form komme.
Den Folding*'Star benötige ich unbedingt für die Langstrecke (> 150 [Km] ?). Leider war das Wetter in diesem Frühling ziemlich bescheiden.
Schick mir die Pedale, wenn Du mir die Spreizkegel für den Expander gemacht hast, in einer Sendung. Ich muß dazu aber noch eine kleine Skizze mit den notwendigen Maßen machen.

MfG EmilEmil

Sheygetz
Beiträge:261
Registriert:Di 22. Mär 2011, 16:12
Faltrad 1:Dahon Speed TR
Geschlecht:m
Wohnort:Düsseldorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Leichte Faltpedale gesucht

Beitrag von Sheygetz » Fr 2. Jul 2021, 12:19

@Motte wg Victory
Ist das diese Kombi?
https://tinyurl.com/yen9zaf3
Sicherst du immer noch deine Sattelstütze/-stange mit einer Drahtschlaufe? Sicherst du die dann auch mit dem Rahmenschloss?

Antworten

Social Media