Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Ottolock: sicherer als ein Kabelschloss, leichter als ein Bügelschloss

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
puch_martin
Beiträge: 16
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 10:09
Faltrad 1: Puch, Pic-Nic
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Maria Enzersdorf, Österreich

Re: Ottolock: sicherer als ein Kabelschloss, leichter als ein Bügelschloss

Beitrag von puch_martin » Fr 29. Sep 2017, 13:41

Raffineur hat geschrieben:
Fr 29. Sep 2017, 12:33
Ich kenne das ABUS Ivera. Hatte mir auch mal eines besorgt. War mir aber zu schwer :(
Da hast du recht... 700g sind trotzdem 700g.
Aber derzeit ist leider Gewicht=Sicherheit noch immer Richtig. Auch das Litelok hat 1100g. Wenn es das als kleinere/leichtere/billigere Version gäbe wär das meine Wahl gewesen. Gefallen mir gut diese ganzen neuen Konzepte.

Sicherheitseinstufung ist natürlich subjektiv vom Hersteller - aber die Abus Produkte kann ich trotzdem dadurch halbwegs vergleichen.

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Ottolock: sicherer als ein Kabelschloss, leichter als ein Bügelschloss

Beitrag von Raffineur » Fr 29. Sep 2017, 13:55

Ich würde sagen, dass die Sicherheit eines Schlosses mit dem Gewicht positiv korreliert ist. Entscheidend ist das Verhältnis Sicherheit/Gewicht. Und da dürften meines Erachtens das Ottolock, das TiGr Lock und das Litelok am besten abschneiden. Wobei eine Kombination aus den ersteren beiden leichter und ähnlich sicher sein dürfte wie letzteres. Vor allem in Kombination mit MKS-Steckpedalen (Wer klaut ein Rad, mit dem er nicht wegfahren kann?) und einer Pitlock-Achse für die Rohloff-Nabe.

Radla
Beiträge: 22
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 00:42
Faltrad 1: Dahon mu uno
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Ottolock: sicherer als ein Kabelschloss, leichter als ein Bügelschloss

Beitrag von Radla » Fr 29. Sep 2017, 17:30

Hier gibts es übrigens noch eine neue andere Textilvariante: https://www.tex-lock.com

Raffineur
Beiträge: 253
Registriert: Do 16. Dez 2010, 00:08
Faltrad 1: Dahon Jetstream P16
Faltrad 2: GoBike Rohloff Gates
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Südlich des Rheins

Re: Ottolock: sicherer als ein Kabelschloss, leichter als ein Bügelschloss

Beitrag von Raffineur » Fr 29. Sep 2017, 17:55

Cool 8-) Normalerweise bin ich derjenige, der neue Schlösser vorstellt ;) Hätte eigentlich einen eigenen Thread verdient. Mod?
Zum Tex-Lock: Ist weder bei ART noch bei Sold Secure getestet. Auf YouTube sind ein paar Tests. Muss ich mir aber noch anschauen.

puch_martin
Beiträge: 16
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 10:09
Faltrad 1: Puch, Pic-Nic
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Maria Enzersdorf, Österreich

Re: Ottolock: sicherer als ein Kabelschloss, leichter als ein Bügelschloss

Beitrag von puch_martin » So 1. Okt 2017, 13:40

Eigener Thread wäre toll.

Was ich bei den neuen Konzepten interessant finde ist dass sie oft spezielle Schwächen von bestimmten Werkzeugen ausnützen. Ein Bolzenschneider hat ja nur ganz innen richtig Kraft - daher schneidet er gut Bolzen - aber weniger gut Bleche. Das nützen ja Ottolock usw. etwas aus. Beim Ottolock würde mich ein Metallsägen Test interessieren - wobei ihm hier die Flexibilität sicher nützt. Jedoch finde ich hier die Ausführung als Zahlenschloss ein K.o. Kriterium.
Bei diesen besonderen Schlössern ist aber meiner Meinung nach der hohe Wiedererkennungswert ein Problem. Wenn eine Schwäche gefunden wird verbreitet sich diese dann schnell und wird ausgenutzt (z.B. Litelok: unzureichende Sicherung der Stahlkabel im Zylinder). Eben diese Schloss-Spezialisierung die oben schon erwähnt wurde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste