Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
bergauf
Beiträge: 135
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 23:13
Faltrad 1: Dahon
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von bergauf » Di 1. Okt 2019, 17:47

Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 08:30
yasin hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 05:27
... wie so ein „Totalschaden“ der Felge im schlimmsten Fall ablaufen würde... :|
Ganz einfach: Sturz vor einen fahrenden LKW.
Nun, ja :-) Er könnte aber ebenso morgens im Bad ausrutschen und sich dabei das Genick brechen.
Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 08:30
Ich würde damit entsprechend defensiv bis zum Ende des Seminars weiter fahren, auf verdächtige Geräusche achten und schnell neue Laufräder besorgen.
Genau. Vor allem bleibt ihm im Moment sowieso nix anderes übrig.

bergauf

bergauf
Beiträge: 135
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 23:13
Faltrad 1: Dahon
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von bergauf » Di 1. Okt 2019, 17:47

Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 08:30
yasin hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 05:27
... wie so ein „Totalschaden“ der Felge im schlimmsten Fall ablaufen würde... :|
Ganz einfach: Sturz vor einen fahrenden LKW.
Nun, ja :-) Er könnte aber ebenso morgens im Bad ausrutschen und sich dabei das Genick brechen.
Ch.Bacca hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 08:30
Ich würde damit entsprechend defensiv bis zum Ende des Seminars weiter fahren, auf verdächtige Geräusche achten und schnell neue Laufräder besorgen.
Genau. Vor allem bleibt ihm im Moment sowieso nix anderes übrig.

bergauf

yasin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Di 1. Okt 2019, 18:14

Der Händler hat zumindest schonmal schnell geantwortet:

Zitat:
Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für ihre Nachricht!

Wir bedauern, das es zu dieser Beschädigung gekommen ist, können es uns aber auch nicht nach diesem Zeitraum erklären.

Die passende Felge ist leider nicht vorrätig, wird aber umgehend über den Lieferanten im Rahmen der Produkthaftung für Sie bestellt. Sobald diese eingetroffen ist, werden wir Sie zwecks eines Werkstatt-Termins kontaktieren.

---
Mit freundlichen Grüßen, XXX (Verkaufsleiter)
Zitat Ende.


Immerhin tut sich was. Ich pendle wie auf einem rohen Ei derweil die 5km zwischen Hotel und Firma. Für heute ist Feierabend. Eine Hopfen Kaltschale zum Abschluss, dann ab ins Bett.

JumpingJohn
Beiträge: 93
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Faltrad 1: Dahon My Custom
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von JumpingJohn » Di 1. Okt 2019, 21:17

Das ist doch erfreulich zu lesen das der Verkäufer so problemlos Ersatz anbietet. Jetzt musst du nur noch dafür sorgen das dir durch den Defekt nichts zu stößt bis du die Reparatur in Anspruch nehmen kannst.

Dann bleibt ja nur noch weiterhin gute und unfallfreie Fahrt zu wünschen.

Zauberfaltrad
Beiträge: 158
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 21:07
Faltrad 1: Tern Link N8blackred
Faltrad 2: Brompton S6DL NineSt
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1983
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gehrden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von Zauberfaltrad » Mo 7. Okt 2019, 07:27

Hallo Yasin,

da hast Du aber einen tollen Händler! Toll, dass es so etwas heute noch gibt. Ich rief die Tage einen Hersteller an, weil mein Rücklicht (Akku) nicht mehr lange durchhält, schwupp die wupp wurde eine Ersatzrückleuchte zugesichert, die ich nun kostenfrei erhalte, als Garantiefall, ohne Rechnung vorlegen zu müssen, da das Set eh schon aus 2014 ist. Da freut man sich als Kunde und bleibt bei dem Hersteller / Händler.

yasin
Beiträge: 75
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1: Dahon Mariner D8 U
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Suchender
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Mo 2. Dez 2019, 09:32

Guten Morgen Faltradgemeinde,

ich bin es aus anderen Foren gewohnt, einen Thread auch mit einem entsprechendem Ergebnis abzuschließen. Ich hätte es gerne viel früher gemacht, aber das Ursprungsproblem wurde erst jetzt vergangenen Samstag letztendlich gelöst.

Nachdem ich ja während der Reklamationsphase auswärts auf einer Fortbildung war, waren mir etwas die Hände gebunden. Der Händler hatte sich der Sache angenommen und es wurde mir mitgeteilt (siehe vorherige Postings), das umgehend eine passende Felge besstellt wird. Das wurde auch gemacht, wenige Tage später erhielt ich einen Anruf Zwecks Terminvereinbarung.
Also Termin gemacht mit einem 2 Stunden Zeitfenster (ich wollte das Rad nach der Reparatur mitnehmen, da ich es fürs tägliche pendeln benötige). Bis zu diesem Zeitpunkt hat es ziemlich genau 1 Woche gedauert (alles im Rahmen).

Ich bin dann nach Feierabend direkt vom Bahnhof aus hin. Rad abgegeben und dann erstmal... gewartet. Nach ca 1 Stunde wurde ich im Laden aufgerufen mit der Bitte zur Werkstatt zu kommen (hatte denen gesagt, das ich im Laden warte). Also hin und tadaaaa... ging nicht auszutauschen, da der gelieferte Felgenring größer war (vermutlich für 24 Zoll). Es wurde sich entschuldigt und so verbleiben, das sofort die richtige Felge bestellt wird. Ursprünglich wurde auch die richtige bestellt, aber halt die falsche geliefert. Nun gut, hätte man aber gleich merken können.

Unverrichteteter Dinge bin ich dann erstmal nach Hause. Ein Ersatzrad wurde mir angeboten, aber ein "normales". Damit konnte ich nix anfangen (wegen Bus & Bahn etc), ein Faltrad zum verleihen gab es nicht. Also dachte ich, nun gut, fährst Du halt noch ein paar Tage so weiter.
Dann 1 Woche Funkstille... 2. Woche ebenfalls. Ende der zweiten Woche habe ich nachgehakt. Die Felge wäre zur Zeit leider nicht lieferbar, daher hätte man sich nicht gemeldet. :shock:

Nun denn, also weiterfahren... nach der dritten und vierten Woche hat sich zumindest mein Ansprechpartner immer mal wieder mit der Info gemeldet, das immer noch nicht lieferbar ist. Dann war wieder 2 Wochen Funkstille und dann kam der erlösender Anruf. Nun ist es lieferbar! also kann es sich nur um wenige Tage handeln. Dann wieder ne Woche nix... in der zweiten Woche danach dann endlich ein erneuter Anruf, Felge ist da, hat die richtige Größe, schnellstmöglicher Termin war dann der letzte Samstag.

Kurz zusammengefasst: In der Summe hat es etwas mehr als 8 Wochen gedauert. Klar, einerseits bin ich froh das es auf Kulanz im Rahmen der Produkthaftung kostenlos erneuert wurde. Andererseits ist der Verlauf der Reklamationsbearbeitung so lala.

Aber unterm Strich weiß ich nicht ob ich das noch einmal so machen würde. Definitiv würde ich es nicht, wenn ich in der Zeit auf mein Faltrad verzichten müsste. Ich bin die 8 Wochen übrigens jeden Tag weiterhin gefahren, insgesamt 517km ohne das sich der Riss weiter vergrößert hat. Dafür hatten sich an 3 weiteren Stellen um den jeweiligen Speichennippel Risse gebildet (nicht so ausgeprägt wie die geposteten Fotos, aber dennoch vorhanden). In der ganzen Zeit bin ich defensiv gefahren, eigentlich wie immer. Die Hinterradbremse habe ich weitgehenst vermieden. Klar, nach ein zwei Wochen fährt man automatisch wieder wie gewohnt ohne drauf zu achten. Jetzt muss ich mich erstmal wieder daran gewöhnen, das ich ganz "normal" wieder fahren kann.

Achja, verbaut wurde eine Schürmann YAK-19 Felge, 28 Loch, 406-19. Hätte ich gewusst das das ganze über 8 Wochen dauert, hätte ich das Teil selber organisiert und beim Händler nur einbauen lassen.
Denn ein original Dahon ist es ja trotzdem nicht geworden (wahrscheinlich gar nicht mehr lieferbar, hab auch nicht mehr nachgehakt). Es wurde ja nicht das gesamte Laufrad ausgetauscht, sondern halt die Felge (Rad runter, Reifen ab, auf neuen Felgenring druff mit neuen Speichen etc, Reifen wieder drauf, Rad wieder drauf). Ich weiß nicht ob ein komplettes Laufrad wechseln nicht wirtschaftlicher gewesen wäre...

Es ist gut gegangen, bin jetzt erstmal froh das alles wieder in Ordnung ist. Ich denke für solche Fälle werde ich mir doch mal ein zusätzliches Faltrad als Ersatz anschaffen, muss ja nicht highend sein, quasi zur Überbrückung.

Danke fürs lesen und frohes weiter(falt)radeln

Yasin

Antworten

Social Media