Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Bob406
Beiträge: 135
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:51
Faltrad 1: Tern Verge Duo
Faltrad 2: Dahon Mµ Uno
Faltrad 3: Tern Link D7i
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Bob406 » Di 30. Jul 2019, 09:30

Du siehst umwerfend aus, sprach Heinz zu Isolde, die auf ihrem neuen japanischen Minivelo dahinsauste. Und dann warf es sie auch schon um, weil ihr Umwerfer an einer Wurzel hängen blieb.
Als ich meinem besten Freund mein neues Traumvelo zeigte, war seine erste Reaktion: "der Umwerfer ist aber verdammt nah am Boden". Andererseits werden weltweit Millionen von Falt- und Mini-Velos mit Kettenschaltung verkauft und ich persönlich habe weder so ein Hängenbleiben erlebt noch davon gelesen. Ich selbst habe ja eine gewissen Liebe zu Nabenschaltungen und vergesse dabei leicht, dass ich bei vielen meiner eigenen Fahrräder jahrelang mit Kettenschaltung unterwegs war. Darunter auch ein 20 Zoll Liegerad und zwei 20 Zoll Falträder. Wobei ich gerade sehe, dass aufgrund des hohen Tretlagers beim Liegerad, der Umwerfer nach vorne statt nach unten zeigt:
Bild

Mein Dahon Speed in Taiwan (nur ein paar Wochen im Urlaub gefahren, fast immer auf Asphalt):
Bild

Mein Dahon Eco in Taiwan (ein paar Monate gefahren, fast immer auf Asphalt, da in Nähe von Taipeh fast alle Wege asphaltiert waren):
Bild
Bild

Einerseits beruhigen mich diese Erfahrungen etwas, andererseits liebäugele ich mit einem 18" Faltrad mit noch größerem Ritzelumfang (11 bis 30) und hier in Berlin gibt es nichtmal in städtischen Parks und Wäldern viele asphaltierte Wege. (Ich denke an meinen alten Arbeitsweg durch den Tiergarten jeden Tag. Und meinen Lieblings Fluchtweg aus Berlin über Lindenberg nach Birkholz.
Ich hatte sowieso schon überlegt, die Kassette der Schaltung durch eine 12 bis 25 zu ersetzen, um feinere Gangabstufungen für das hiesige Flachland zu erhalten. Vielleicht reichte dafür dann schon ein etwas kürzerer Umwerfer? Bei den Standard-Komponenten der Sora-Gruppe jedenfalls nicht, da selbst für 11 bis 31 noch der "Short Cage" Derailer funktioniert und dann wahrscheinlich auch schon am Velo verbaut ist.
Bild
Wie sind denn Eure Erfahrungen beim Thema Umwerfer bei Rädern bis 20 Zoll? (Ausgenommen natürlich Brompton, da der Kettenspanner dort auch eher nach vorne als nach unten steht...)

spargelix
Beiträge: 346
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von spargelix » Di 30. Jul 2019, 10:03

Bei Kettenschaltung sammelt die knapp über dem Boden laufende Kette halt ein wenig mehr Dreck auf, aber prinzipiell bedeutet das nur etwas mehr Pflegeaufwand bzw. schnelleren Verschleiß.

Am Jetstream XP ist eine 8fach Dualdrive mit 44 / 11 - 32 drauf und das ist in den Bergen von Elba 1A.
Zuletzt geändert von spargelix am Di 30. Jul 2019, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.

Ch.Bacca
Beiträge: 778
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Ch.Bacca » Di 30. Jul 2019, 10:05

Es heißt immer noch Schaltwerk. Das klingt dann natürlich blöde:
Du siehst schaltwerkend aus, sprach Heinz zu Isolde ...
Wie sind denn Eure Erfahrungen beim Thema Umwerfer bei Rädern bis 20 Zoll?
Meine Frage war, was kann man aus einem kurzen Schaltwerk herauskitzeln? 11-34 geht mit Neos:
tern-f72/tern-link-d9-ehemals-d8-hvv-ve ... tml#p55311
Das Neos passt allerdings nur bei den Rädern, die den entsprechenden Haltepunkt dafür VOR der Achse haben. Außerdem ist die Luft dünn, was passende Shifter für das Neos angeht.

Würde ich mehr wollen, nähme ich ein Shimano RD-M640 in 11-36 und einen Adapter für den Tern-Rahmen dazu. Und damit es nicht zu einfach wäre, würde ich schauen, ob nicht auch da noch mehr herauszukitzeln geht - 11 bis 40 oder so.

EmilEmil
Beiträge: 1865
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von EmilEmil » Di 30. Jul 2019, 18:28

Bob406 hat geschrieben:
Di 30. Jul 2019, 09:30
…………………...
……….Kassette der Schaltung durch eine 12 bis 25 zu ersetzen, um feinere Gangabstufungen für das hiesige Flachland zu erhalten. Vielleicht reichte dafür dann schon ein etwas kürzerer Umwerfer? Bei den Standard-Komponenten der Sora-Gruppe jedenfalls nicht, da selbst für 11 bis 31 noch der "Short Cage" Derailer funktioniert ……….
Wie sind denn Eure Erfahrungen beim Thema Umwerfer bei Rädern bis 20 Zoll? (Ausgenommen natürlich Brompton, da der Kettenspanner dort auch eher nach vorne als nach unten steht...)
Bis 11-36-er Kassette funktioniert der kurze Schaltkäfig (Achtung die Fa. Shimano folgt nicht der logischen Einteilung "kurz-mittellang-lang" sondern es gibt (warscheinlich will der Japan-Mann die dummen Europäer verwirren :lol: :roll: :lol: ) RR-kurz und MtB-kurz.
Sora ist eine Rennrad-Gruppe, da ist ein kurzer Käfig wirklich kurz. Faustregel Kapazität: Kurz = 25 Zähne und ca. 50 [mm] Länge, Mittellang = 35 Zähne ca. 70 [mm] Länge, Lang = 45 Zähne ca. 90 [mm]Länge. Zahlen aus dem Gedächtnis. Bei konkreten Projekten immer genau recherchieren.
Shimano "MtB-kurz" ist mittellang außer dem von Ch.Bacca erwähnten (Shimano RD-M640, ZEE Schaltwerk), das nun wirklich ein kurzes Laufwerk ist. Ob es bei Shimano für MtB noch ein Weiteres echt kurzes gibt ? Wer weiß das schon …..
Ich benutze dies, um eine Kassette 11-36 zu schalten. Diese Kassette (11,12,13..........36) passt original nur auf den RR-Freilauf. Um passend auf den üblichen MtB-Freilauf zu sein, muß an der Innenseite (Alu-Spider) 1,85 [mm] abgedreht werden. Das Schaltwerk ist original 10-fach, für meine Anwendung (11-fach) gibt es bei mir 11-fach XT-Trigger und eine alternative Seilführung (Die Klemmfläche ist durch eine 2, 5 [mm] Unterlage aufgefüttert). 36 Zähne sollte noch nicht das Maximum sein, da die MtB-Schaltwerke auch für Fullies vorgesehen sind und für das Einfedern eine Kapazitäts-Reserve von den Herstellern vorgehalten wird. 38 Zähne sollten möglich sein, vielleicht auch 40. Garantie dafür gibt es aber nicht, muß man auf eigene Kappe rausfinden. Experimente dahingehend entfielen bei meiner Konfiguration, da ich eine Kombi-Schaltung nutze (1x11 Kette über ZEE-Schaltwerk und eine DualDrive 3-Gangnabe).
Bei einem Feder-belasteten Kettenspanner sind nicht nur die Extremlagen (Groß-Groß = Schaltarm weitest vorn, oder Klein-Klein Schaltarm weitest hinten) von Interesse, sondern es gibt dazwischen eine Schaltstellung, die für die "Kette" den kürzesten Abstand zur Fahrbahn markiert. Zwischen weitest vorn und weitest hinten nimmt der Spannarm praktisch alle Zwischenwerte an.
Bei dem Brompton-System muß man unterscheiden zwischen den Stellungen für den Schaltvorgang und der Spannstellung (weitest hinten) für den nötigen Längen-Ausgleich wegen der beim Falten Verkürzung des Abstandes Tretlager-Achse zu Naben-Achse. Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich kein Brompton Besitzer bin und auch in Zukunft nicht sein werde.
Meine Erfahrungen bzgl. Umwerfer sind positiv, da ich ja beim 20" Falter zwischen 54-er KB und 34-er KB mit einem modifizierten (Käfig nach unten verlängert) Campagnolo Veloce umschalte. Das ist ja nur dann nötig, wenn ich Entfaltungen unter 2,00 [m] brauche, also nicht so häufig.
Noch eine Messung: Das ZEE-Schaltwerk reicht bei einer Stellung auf mittleren Ritzeln etwa 170 [mm]Spannrolle) von der Hinterachse nach unten, die Käfiglänge ist ca. 50 [mm] (Mitte Schaltrolle- Mitte Spannrolle).

MfG EmilEmil

Bob406
Beiträge: 135
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:51
Faltrad 1: Tern Verge Duo
Faltrad 2: Dahon Mµ Uno
Faltrad 3: Tern Link D7i
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Bob406 » Di 30. Jul 2019, 19:26

Danke für die vielen Infos und insbesondere das:
EmilEmil hat geschrieben:
Di 30. Jul 2019, 18:28
Noch eine Messung: Das ZEE-Schaltwerk reicht bei einer Stellung auf mittleren Ritzeln etwa 170 [mm]Spannrolle) von der Hinterachse nach unten, die Käfiglänge ist ca. 50 [mm] (Mitte Schaltrolle- Mitte Spannrolle).

Splithub
Beiträge: 321
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Splithub » Di 30. Jul 2019, 20:58

Das Sora Schaltwerk ist tatsächlich ziemlich groß, fast wie ein MTB-iges. Das finde ich am 20 Zöller aber erträglich und es schafft 34Z in der 3000er Version, die 3500er Variante schaffte bei mir nur 32Z, jeweils kurz und am Java Air. Deutlich kleiner ist das SRAM Rival in einer älteren Version, das ich bis heute am 14 Zoll FSIR Spin fahre, bisher ohne Grundberührung. Leider herrscht nach meiner Erfahrung maximale Inkompatibilität bei SRAM zwischen Schaltwerkgenerationen, MTB-Schalthebeln und Gangzahlen. Nicht unwichtig ist es die Kette so kurz wie möglich zu machen. Gute Erfahrungen habe ich auch mit dem kurzen SRAM X7, das ist etwa so groß wie das Sora und schafft 36Z.
Zuletzt geändert von Splithub am Di 30. Jul 2019, 21:17, insgesamt 2-mal geändert.

Splithub
Beiträge: 321
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Splithub » Di 30. Jul 2019, 21:10

Kann nur ein Bild pro Post anhängen??
Dateianhänge
RivalSpin.jpg

Splithub
Beiträge: 321
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Splithub » Di 30. Jul 2019, 21:18

...
Dateianhänge
X7Java.jpg

Splithub
Beiträge: 321
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Splithub » Di 30. Jul 2019, 21:18

...
Dateianhänge
SoraJava.jpg

Splithub
Beiträge: 321
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kettenschaltung am Faltrad – Ackerpflug oder praktikabel?

Beitrag von Splithub » Di 30. Jul 2019, 21:19

...sorry für Spam!
Dateianhänge
SoraSpin.jpg

Antworten

Social Media