Seite 2 von 2

Re: South Point Mk1 - E-Faltrad von Mark Sanders

Verfasst: Di 5. Sep 2017, 13:11
von Ch.Bacca
Gibt's auch fahrbare Prototypen oder nur VR-Prototypen und ein Mock-up für die Messe?

Re: South Point Mk1 - E-Faltrad von Mark Sanders

Verfasst: Do 7. Sep 2017, 13:14
von superfalter
Das Ding hab ich leider am Ende der Messe nur im vorbeigehen gesehen und mit dem Standpersonal gesprochen. Die Eckdaten klingen nach Traum. 14-16 Kg. Preis 1200-1500 € und Elektro. Verfügbar ab Anfang 2018. Hat keine die komischen Laufräder bemerkt ? Transparent und das Personal meinte es ist schwerer als Speichenfelgen und sehen aber gut aus. Fail. Das Mando von Mark war schon so ein "was ist das" Bike. Mark mag ein guter Designer sein, jedoch bin ich skeptisch. Beim Pacific iF Mode und Move war er auch im Designtam jedoch ausser schönen Bikes ist nicht viel rausgekommen. Die Bikes verkaufen sind nur in Micromengen.

Re: South Point Mk1 - E-Faltrad von Mark Sanders

Verfasst: Do 7. Sep 2017, 15:37
von alterfalter2
@ superfalter

Daß wenige der Räder verkauft werden liegt mitunter am Preis. IF Mode ist dazu nur ein Rad zum posen, hübsches Design aber nicht wirklich alltagstauglich. Das IF Reach ist richtig gut, aber leider zu teuer. Ich fahre eines der ersten Serie, klasse Faltrad! Bei der Folding Society gibt es einen Test.
Auch IF 26 Urban und das mit 28" ist sehr schön gemacht, leider aus der Produktion genommen, war auch nicht billig.
Das Mando war am (europ.) Kunden vorbeikonstruiert, finde ich - irgendwie grauenhaft, dieser "Heimtrainer".
Das IF 26 Urban hätte ich sehr gerne, es gibt es wohl als Kopie irgendwo im Netz - ich hätte gerne ein Original.
Leider sind einige gute Entwicklungen vom Markt verschwunden, von Mark Sanders Produktion mal abgesehen, das Tactic Panache aus London z.B.
War ein guter Wurf, konnte sich aber gegenüber dem Brommie nicht behaupten.

Gruß TIL

Re: South Point Mk1 - E-Faltrad von Mark Sanders

Verfasst: Do 7. Sep 2017, 18:25
von Ch.Bacca
superfalter hat geschrieben:
Do 7. Sep 2017, 13:14
... Hat keine die komischen Laufräder bemerkt ? ...
Doch! Genau deshalb halte ich das Messemodell auch für ein Mock-up (Attrappe, Vorfürmuster o.ä.).
"Fail" ist der richtige Ausdruck dafür.

Ich frage mich auch, wer denn wohl die Zielgruppe ist? Für den letzten Kilometer ist E-Antrieb zuviel des Guten. Für lange Strecken ist die Ergonomie m.E. nix.

Das einzige, was mir die Seite zeigt: Es ist möglich, eine beeindruckende, Ressourcen-schonende 3D-Präsentation auf meinen kastrierten Browser zu bringen. Der Webdesigner hat meinen Respekt dafür.

Das Rad hingegen halte ich für eine Illusion. Aber ich kann mich ja irren. :roll:

Übrigens: Wenn man die China-Seite durch den Google-Übersetzer jagt, lassen sich in dem Kauderwelsch ähnlich skeptische Kommentare herausahnen.

Re: South Point Mk1 - E-Faltrad von Mark Sanders

Verfasst: Fr 8. Sep 2017, 01:14
von Pibach
Ch.Bacca hat geschrieben:
Do 7. Sep 2017, 18:25
Für den letzten Kilometer ist E-Antrieb zuviel des Guten.
Also wenn es sich flott und kompakt falten lässt, ist sowas als "letzte Meile Fahrgerät" schon attraktiv. Mir persönlich wäre selber Treten zwar im Zweifel lieber als mehrere kg Mehrgewicht rumzuschleppen. Aber je nachdem, wie der Weg konkret aussieht und wie unverschwitzt man ankommen will, dürfte ein Elektrofaltrad da schon interessant sein für viele. Anders als das recht ähnliche Gocycle ist das South Point offenbar auch explizit auf das schnelle Falten hin ausgelegt.

Re: South Point Mk1 - E-Faltrad von Mark Sanders

Verfasst: Fr 8. Sep 2017, 12:14
von superfalter
Der Titel MK1 klingt als entwickle sich da noch was.