Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Riefenbildung an der Sattelstütze

Birdy, BD-1, Frog
Karlchen
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Apr 2015, 07:22
Faltrad 1: Birdy City
Faltrad 2: Ersatzteilspenderbir
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Im Dunstkreise Hamburgs

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Karlchen » Mi 6. Sep 2017, 07:32

Hallo,

nachdem Riese und Müller mich auf meine Anfrage lapidar auf einen Händler verwiesen hatte und keinerlei Aussage zum Problem als solchem machte, hat letzterer festgestellt, daß die Sattelstütze mit 34,6 mm auch im unbeschädigten Bereich 0,3 mm Untermaß aufweist. Das Maß des Rahmens sei angeblich bei R+M hinterlegt und könne nach Nennung der Rahmennummer abgefragt werden. Der Händler wird mit R+M Rücksprache halten.

Ich werde in den nächsten Tagen Nachricht erhalten. Mal sehen, viel Hoffnung mache ich mir trotzdem nicht.

Grüße, Karlchen

Karlchen
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Apr 2015, 07:22
Faltrad 1: Birdy City
Faltrad 2: Ersatzteilspenderbir
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Im Dunstkreise Hamburgs

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Karlchen » Mo 18. Sep 2017, 13:30

Zwischenstand: Eine neue Stütze hatte den gleichen "Wackelfaktor" - offenbar ist der Rahmen nicht maßhaltig, also zu weit. Ich schätze das Spiel nach Augenmaß auf 0,5 bis 1,0 mm. Der Ball ist nun wieder bei R+M...

Grüße, Karlchen

Motte
Beiträge: 4868
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Motte » Mo 18. Sep 2017, 14:40

Als "Eigenlösung" - wenn das nicht zu einer zufriedenstellenden Lösung führt, bliebe am Ende ja immer noch das Einkleben einer dünnen Lage Blech/Alu etc. um die Passgenauigkeit herzustellen.

Karlchen
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Apr 2015, 07:22
Faltrad 1: Birdy City
Faltrad 2: Ersatzteilspenderbir
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Im Dunstkreise Hamburgs

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Karlchen » Do 21. Sep 2017, 08:04

Naja, das wäre zwar theoretisch möglich, aber bei einem Rahmen eines sog. Premiumherstellers, der mit rund 430€ teurer ist als so manches Komplettrad, nicht wirklich zufriedenstellend. Das Rad ist jetzt bei Riese und Müller; der Händler vermutet, daß dort der Rahmen getauscht wird.

Grüße, Karlchen

Motte
Beiträge: 4868
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Motte » Do 21. Sep 2017, 08:59

Deshalb hatte ich es ja als "ultimative Alternative" beschrieben. Rahmen tauschen wäre natürlich angenehmer.

Irgendwie scheinst Du oder dein Birdy oder ihr beide zusammen aber auch das Pech anzuziehen :shock:

Wobei man als Forumsleser ja nie weiß, ob das noch im normalen Durchschnitt liegt - den auch andere Marken haben. Ich selbst weiß noch nicht mal ob die Aldi Klappräder häufiger kaputt gehen als Birdys. So ein Forum, oder selbst viele Foren sind da kein Maßstab. Vermuten würde ich nur, dass man ein Aldi Rad eher "abschreibt" und ein 3000 Euro Rad eher nicht so schnell.

Wünsch Dir viel Erfolg, auf dass es bald wieder einsatzbereit ist.

tobi.
Beiträge: 14
Registriert: So 14. Mai 2017, 19:06
Faltrad 1: ??
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Paderborn

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von tobi. » Do 21. Sep 2017, 21:07

Mein World Birdy hat genau das gleiche Problem. Riefen in der Sattelstütze und auch extremes Spiel (ich habs nicht gemessen, aber gut und gerne 0,3mm sind's schon). Ich bin gespannt, wie das bei dir ausgeht, denn ich bin damit auch unzufrieden. Da ich das Velo aber im Alltag benutze und daher wirklich brauche, möchte es nicht auf Verdacht und für ungewisse Zeit einschicken.

Tobi

Karlchen
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Apr 2015, 07:22
Faltrad 1: Birdy City
Faltrad 2: Ersatzteilspenderbir
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Im Dunstkreise Hamburgs

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Karlchen » Fr 22. Sep 2017, 08:37

Das Pech anziehen...?? :o Tja, Karl Friedrich Gauß war mir schon immer suspekt... ich frage mich selber, warum überall bei den vielbeworbenen hochqualtiativen Premiumprodukten ausgerechnet ICH immer das Pech habe, genau das 1 ppb Ausschuß abzukriegen, das theoretisch einmal pro Dekade der ultimativen Qualitätskontolle des jeweiligen Herstellers durchrutscht...

Manchmal habe ich einfach das Gefühl, daß es daran liegt, daß ich das Rad (im Gegensatz zu vielen anderen) im Alltag tatsächlich benutze - täglich rund 15 km. Oft (oder meist?) werden solche Räder ja auch gekauft, um einmal im Jahr im Urlaub damit Brötchen holen zu gehen. Neulich habe ich wieder ein Birdy älteren Baujahrs gesehen, das fast neu aussah. Ein solcher Zustand wäre selbst bei mäßigem Gebrauch unmöglich. Die Hersteller freut's natürlich...

Wie von Motte erwähnt: Bei einem Aldi-Rad für 300 € ist sowas ärgerlich, wird aber meist unter "war halt billig" verbucht und abgeschrieben. Kostet ein Rad das Zehnfache davon, tut man sich damit natürlich nicht mehr so leicht.

Mal sehen, was dabei herauskommt. Ich werde berichten.

Grüße, Karlchen
Zuletzt geändert von Karlchen am Fr 22. Sep 2017, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.

Ch.Bacca
Beiträge: 227
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8 HVV
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 22. Sep 2017, 09:23

Karlchen hat geschrieben:
Fr 22. Sep 2017, 08:37
...
Wie von Motte erwähnt: Bei einem Aldi-Rad für 300 € ist sowas ärgerlich, wird aber meist unter "war halt billig" verbucht und abgeschrieben.
...
Das würde ich nicht verallgemeinern, wenn auch die Tendenz stimmt. Wer das Rad gekauft hat, weil er es braucht (mit Öffis pendelnder Student, Azubi ...), wird ebenso gefrustet sein. Nur: Aldi eiert nicht rum, wenn es Reklamationen gibt. Man ist als Kunde vielleicht auch eher bereit, selbst nachzubessern. Und: wenn man die Erfahrungen von Cycoracer liest, kommt der Verdacht auf, dass Mifa fähig war, durable Falträder zu bauen und davon viele. Aber auch viele dieser Räder werden ungenutzt in der Ecke stehen.

Das Gesamtbild ist für mich als Beobachter (ohne Birdy) erstaunlich. Das Birdy hat Mängel anscheinend öfter, die andere Räder gar nicht haben: Gebrochene Hinterbauschwingen, schlecht passende Sattelstützen.

Abweisendes Gehabe, Garantie nur für den Erstkäufer? Und das bei einem "Premiumprodukt". Seltsames Bild. Ein sich selbst überfordernder Hersteller? Gewinnmaximierung? Werden die Rahmen eigentlich zuhause handgeklöppelt oder kommen die auch aus Asien?

1ppb Ausschuss? :mrgreen: Also gibt es alleine für diesen Thread 1.999.999.998 Mängelfreie Birdys? Du musst nicht die Vögel mitzählen...

berlinonaut
Beiträge: 1721
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von berlinonaut » Fr 22. Sep 2017, 22:40

Ch.Bacca hat geschrieben:
Fr 22. Sep 2017, 09:23
Werden die Rahmen eigentlich zuhause handgeklöppelt oder kommen die auch aus Asien?
Die kommen meines Wissens aus Asien von Pacific Cycles.

Motte
Beiträge: 4868
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Riefenbildung an der Sattelstütze

Beitrag von Motte » Sa 23. Sep 2017, 07:57

Das Gesamtbild ist für mich als Beobachter (ohne Birdy) erstaunlich.
Das meinte ich weiter oben. Guck einfach mal auf die absolute Zahl der Fälle hier im Forum und dann "wage" mal eine belastbare Aussage über die Qualität (nicht den Preis, die Ersatzteilpolitik, die merkwürdige "Garantie mit ihren verrückten Tauschvorgaben" oder die Servicefreundlichkeit). Das wird nicht funktionieren, weil man die notwendigen Fakten (Fallzahlen, Produktionsmengen) ja nicht kennt - die kennt bestenfalls der Hersteller, bei dem es zusammen läuft.Und der schweigt üblicherweise - nicht nur bei Riese und Müller.

Auch bei den vergleichsweise wenigen Beiträgen hier weiß in etlichen Fällen häufig niemand, was den Schaden ausgelöst hat. Ob mehr Menschen den gleichen Schaden ohne Forumsbericht hatten und/oder ob sie über ihren Händler eine zufriedenstellende Beseitigung erreicht haben - weiß man ja alles nicht.

Wer keine Probleme mit seinem Birdy hat, wird hier auch nicht posten. Dass die alle nur Ostersonntag fahren, glaube ich auch nicht - dafür kenne ich zu viele und sehe im Alltag zu viele davon. Dass auch wohlhabende Menschen teure Produkte kaufen, die sie dann selten nutzen steht dem meiner Meinung nach nicht entgegen.

Das macht den hier vorgetragenen Fall natürlich nicht besser. So ein Sattelrohr weitet sich ja nicht von selber. Da würde ich eigentlich erwarten, dass der Hersteller das ohne viel Aufhebens in Ordnung bringt. Entweder selbst oder in Absprache mit einem Fachhändler.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast