Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Verge, Link, Eclipse, Castro, Joe
Antworten
topo.graph
Beiträge: 3
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:28
Faltrad 1: Tern Link D8
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1977
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamm

Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von topo.graph » Mo 23. Jan 2017, 22:07

Hallo,

ich habe mal eine Frage zur "Lebensdauer" einer Schaltkassette beim Link D8. Ich nutze das Rad (von den kalten und eisigen Wintermonaten mal abgesehen) für die tägliche Fahrt zur Arbeit (Stadtverkehr pro Tag ca. 12 km) und auch für Radtouren am Wochenende, die dann auch mal gerne 50-80 km lang sein dürfen (Münsterland, Niederlande, bißchen Sauerland). Mein Rad ist dato nicht ganz zwei Jahre alt, allerdings waren die Schaltkassette und Kette nach 18 Monaten und einer Laufleistung von ca. 3000 km auf. Ist das normal? Mein Mechaniker meinte ja (zumal lt. seiner Aussage bei der Werksausrüstung des Rades auch wohl nicht das allerbeste Material verwendet wurde), ein Händler in Münster hingegen war ganz erstaunt, daß sowas nach 18 Monaten schon passieren würde, vor allem auch bei dieser Laufleistung. Nun weiß ich nicht, was ich von beiden Aussagen halten soll.

Das Rad wurde natürlich immer wieder gepflegt/geputzt, Kette durch nen Lappen gezogen und geölt, aber natürlich wienere ich es nicht nach jedem Regenschauer und die Wege, die gefahren werden, sind nicht immer nur Sahneasphalt.

Ist das wirklich normaler Verschleiß? Ich habe bislang keine Erfahrungen mit einer Kettenschaltung gemacht - das Link D8 ist mein erstes Kettenschaltungsrad.

Liebe Grüße

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von Motte » Mo 23. Jan 2017, 22:59

Ich fahre auch das ganze Jahr hindurch. (8 Gang und 9 Gang SRAM) Und tausche die Kette so alle 4 - 5000 Km. Die Ritzel (aus Erfahrung) so nach 2 - 3 Ketten.

Der Verschleiß steigt, wenn man häufig durch Sand und Steinstaub fährt, oft in schnellen Gängen und mit ordentlichem Schräglauf der Kette. (bei wenig Pflege, schlechtem Schmiermittel + viel Krafteinsatz). Von daher gibt es keinen allgemeinen Wert für den Verschleiß.
Ich hab in der Umgebung von Bremen auch schon eine Kette in 1000 Km kaputt gefahren. (Nass und sandig)

sno
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 13:27
Faltrad 1: Tern Link P24h
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1979
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von sno » So 30. Apr 2017, 10:54

Ja. Fahre mein Link P24h jetzt fast 4 Jahre, nach je ca. 3000 km war ein Tausch fällig.

EmilEmil
Beiträge: 1478
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von EmilEmil » So 30. Apr 2017, 12:16

Ist ganz normal bei einer Kettenschaltung. Könntest vorn am Schutzblech noch ein längeres Kunststoff-Bürzel anbringen. Der Kotflügel scheint, so aus dem Katalog gesehen, schon einigermaßen tief runter zu reichen. 22 [cm] über Fahrbahn heißt für den Kotflügel , man setzt nicht auf Treppenstufen oder Bordsteinen auf; das sollten nur biegsame Bürzel machen !
Bei einem 52-er Kettenblatt geht auch kein Einsatz einer Halbkapselung der Kette durch einen Chainglider Open (bis 44 -er KB oder mit Basteln aus einem 48-er Voll-Chainglider).
Aber auch mit Vollkapselung muß die Kette regelmäßig gesäubert (Der Abrieb und die äußeren Partikel ausgespült werden) und geschmiert werden.
Selbst bei Kettenschaltung sollten dann ca 5000 [km] Laufleistung drin sein.
Es gibt hier im Forum genügend Diskussionen über die Kettenpflege.

Mfg EmilEmil

BalticRadler
Beiträge: 7
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:17
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: Suchender
Wohnort: Schönberg

Re: Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von BalticRadler » So 30. Apr 2017, 17:10

Bei einer Kettenschaltung kann man den Verschleiß ja sehen bzw. messen, wie hier beschrieben wurde.

Wie sieht es denn bei einer Nabenschaltung aus? Ist die normale Nutzungsdauer in etwa vergleichbar und an welchen Anzeichen erkennt man als Fahrer überhaupt einen fortschreitenden Verschleiß bzw. Ausfall bei einer Nabenschaltung?

Hintergrund meiner Frage: ich werde mir in den nächsten Wochen ebenfalls ein Tern-Faltrad kaufen, bevorzuge aber voraussichtlich eine Nabenschaltung (Tern Node).

Gruß,
Andreas

spargelix
Beiträge: 268
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton
Faltrad 2: Dahon Jetstream
Faltrad 3: noch'n prima Faltrad
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von spargelix » So 30. Apr 2017, 17:57

Bei einer Nabenschaltung altern Ritzel, Kette und Blatt in inniger Gemeinsamkeit.

Im Endeffekt kann das Trio bis zum Kettenriss gefahren werden, wenn die Nachstellbarkeit (horizontale Ausfallenden, kein federnder Kettenspanner) noch nicht ausgereizt ist

Ob die Kraftübertragung energieeffizient ist, steht woanders...

Irgendwann ist halt alles fällig: neue Kette, neues Ritzel, neues Blatt.

Bei einer Kettenschaltung verschleissen die Ritzel und Blätter unterschiedlich - je nach Gebrauch - die Kette aber immer. Das bringt bei zunehmender Alterung dann Probleme...

EmilEmil
Beiträge: 1478
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Tern Link D8 - Verschleiß Schaltkassette

Beitrag von EmilEmil » So 30. Apr 2017, 21:14

@BalticRadler, Deine Frage ist OT !. Deswegen nur Telegramm-Stil:
Jede Getriebenabe hat einen vorgeschalteten Kettentrieb. Der kann bei guter Pflege und Vollkapselung über 20 000 [km] mit einer Kette, einem Ritzel und einem Kettenblatt erreichen.
20 000 [km] ist auch ein Richtwert für die Lebensdauer einer Getriebenabe. Für den Deutschen Durchschnitts-Radler mit ca 333 [km] im Jahr also von 6 bis 66 Jahren.
Den Verschleiß einer Getriebenabe kann man nicht so einfach messen wie die Längung einer Kette. Die Nabe wird solange gefahren, bis sie Funktions-unfähig ist. Viel hängt von der Sorgfalt der Benutzer ab (Wartung, Kein Wassereinbuch, Schaltseil-Nachstellung, Schalten fast ohne Last u.a.).
Die teuerste Getriebenabe von der Fa. Rohloff erreicht Lebensdauern über 100 000 [km]. Die sollte man beizeiten in die Erbmasse aufnehmen :D :mrgreen: :D
Viel Freude mit einer Getriebenabe !

MfG EmilEmil

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast