Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Verge, Link, Eclipse, Castro, Joe
bcmobil
Beiträge: 48
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal

Re: Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Beitrag von bcmobil » So 30. Apr 2017, 10:17

Danke Motte, ich ruf da mal an, wenn ich Zeit habe.

Klar hab ich schon mal einen Reifen gewechselt.

Mir gehts hier nur darum, ich lese da viel, warum es nicht geht, defekte Felgen danach etc. da möchte ich lieber einen Fachmann ranlassen.

Bin kein Lehrer oder Buchhalter😉 Aber so wie der in der Werbung möchte ich dabei nicht enden

Motte
Beiträge: 4841
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Beitrag von Motte » Mo 1. Mai 2017, 10:40

Moin

nochmal ganz ernsthaft.

Auf der Seitenwand der Felge deines Rades sollte der Schriftzug Kinetiks stehen. Dort findest Du in kleiner Schrift einen weiteren Eintrag. Vermutlich steht dort wie bei meinen Rädern „ ETRTO 20` 406-17“.

406-17 ist dann die Bezeichnung der Felge (Umfang und Felgenweite)
In dem Fall hast Du eine 20 Zoll Felge mit 17er Breite.

Die ETRTO Tabelle für Fahrrad-Felge/Reifen Kombinationen soll die Auswahl erleichtern und bestimmt den Zulässigkeitsbereich für diese Kombination, die noch problemlos möglich ist. Ich hatte sie schon verlinkt – hier noch mal die Erläuterung von der Schwalbe Homepage https://www.schwalbe.com/de/reifenmasse.html

Auf ihr kannst Du ablesen, dass eine 17er Felge noch mit einem 50er Reifen gefahren werden kann. Der Grenzwert liegt bei 52 – die meisten Reifen fallen in der Realität schmaler aus. Von daher ist das noch zulässig und „im grünen Bereich“.
Optimal wäre eine breitere Felge (23 oder 25 breit). Deshalb ist es kein Widerspruch, wenn Schwalbe an anderer Stelle (bei der Beschreibung der Big Apple Technologie) darauf verweist.

Zu den Schutzblechen hatte ich (aus meiner Sicht) alles Notwendige gesagt.

Wechseln würde ich in jedem Fall auch die Schläuche. Denn der Schlauch muss jetzt mehr Raum füllen und sollte zum Reifen passen.
Der Schwalbe Gruppenschlauch mit Autoventil, der auch für den 50 BA passt, hat die Bezeichnung: AV 7. Sofern ein solcher bereits montiert ist – hast Du Glück gehabt.

bcmobil
Beiträge: 48
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal

Re: Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Beitrag von bcmobil » Mo 1. Mai 2017, 12:38

Danke,

das war alles wirklich eine grosse Hilfe.

Entscheide mich in Kürze, ob ich mir die Teile bestelle oder es machen lasse

bcmobil
Beiträge: 48
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal

Re: Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Beitrag von bcmobil » Di 20. Jun 2017, 22:09

Ich gab mir die Felgen nun angesehen, da steht das Format 15C. Auf der Schwalbe Homepage sind die Big Apple da nicht vorgesehen

Bob406
Beiträge: 101
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:51
Faltrad 1: Velowerk Speed
Faltrad 2: Dahon Mµ Uno
Faltrad 3: Tern Link D7i
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1980
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Beitrag von Bob406 » Sa 9. Sep 2017, 19:15

bcmobil hat geschrieben:
Mi 19. Apr 2017, 18:50
Ich habe ein Tern Link P7i und bin ein anderes Faltrad von Tern mit den Big Apple Reifen gefahren.
Das fühlte sich sehr erwachsen an.
Daher stelle ich mir die Frage, ob ich diese Reifen auch auf mein Tern P7i machen kann, bzw. was ich da alles umrüsten muss.

Hat das schon mal jemand von euch gemacht?
Auch wenn meine Antwort für Dich jetzt zu spät kommt, schreibe ich hier mal als Referenz für zukünftige Frager.

Wir haben ein Link D7i von 2015 oder früher, was dem P7i wohl recht ähnlich ist. (Mittlerweile gibt es beide so nicht mehr, sondern ein neues D7i mit Andros und C7i ohne Andros, aber auch sonst günstigeren Komponenten.)

Anyway, unser D7i hat jedenfalls 50er Big Apple von Anfang an und die fahren zwar gut, aber kamen mir auf der 17er Felge schon immer deplatziert vor. Schutzbleche lassen übrigens überall so viel Raum, dass mensch sogar einen 55er Reifen aufziehen könnte.

Da die Felge nun durchgebremst ist, wechsle ich vorn auf eine 19er X-Plorer und hinten sogar auf eine 24er Andra 40 (aus Einspeichungsperfektionismus von Komponentix... so ist das wenn man sich von Experten beraten lässt).

Gerade bin ich das neue Hinterrad mit 5 bar (maximum laut Aufdruck) zur Probe gefahren und es fühlte sich toll an. Sicher lag es aber nicht an der breiteren Felge, sondern der vielen Arbeit und Knete, die in den Umbau geflossen ist.

Felgenbremse passt bei der 24er Felge nicht mehr und da Bremssockel bei Tern sowieso schlecht verbaut sind, werde ich auf Rollenbremse wechseln. Hoffe, dass die Nabe nicht nur aussieht als ob man da die entsprechende Nexus Bremse anschließen kann, sondern es auch tatsächlich geht und passt.

Vorne sollte die 19er Felge dann noch gerade so zwischen die Bremsklötzer passen.
Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 29. Apr 2017, 12:28
Ein weiteres Problem ist, dass man das Laufrad mit aufgepumptem Reifen nicht (de-)montieren kann. Die Luft muss raus, sonst passen die V-Brakes nicht am Reifen vorbei.
An das Luftrauslassen war ich nach vielen Jahren Big Apple fahren so gewöhnt, dass ich ganz überrascht war, dass man es bei dünneren Reifen nicht machen braucht ;-))
Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 29. Apr 2017, 12:28
Ach ja, noch etwas: Die Bremsschuhe müssen sehr sorgfältig eingestellt werden, dass sie nicht den Reifen ruinieren.
Oh ja, das ist ein wahrer Pain in the ass! Die Einstellung ist erst schon schwer und wenn man dann noch etwas längere Klötzchen hat (um Felgenabrieb zu minimieren) wird es allein schon unmöglich, weil man das Klötzchen auf der Kugel-U-Scheibe sehr schräg zum Halter stellen muss damit es gerade zur Felge steht und beim Festziehen, rutscht es immer wieder gerade.

Wir haben es zu zweit gemacht: einer hält einen Schraubenzieher oder ähnliches zwischen Felge und Bremsklotz, damit er nicht näher heran rutschen kann. Der andere zieht den Bremsklotz fest.
Zuletzt geändert von Bob406 am Sa 9. Sep 2017, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.

Motte
Beiträge: 4841
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Big Apple Reifen auf Tern Link P7i

Beitrag von Motte » Sa 9. Sep 2017, 19:58

Wir haben es zu zweit gemacht: einer hält einen Schraubenzieher oder ähnliches zwischen Felge und Bremsklotz, damit er nicht näher heran rutschen kann. Der andere zieht den Bremsklotz fest.

?????

Bremse aushaken
Rückholfeder aushaken
Bremsklotz lose vormontieren
Bremsbelag mit den Fingern an die Felge in die richtige Position drücken (der Bremsarm lässt sich ja jetzt frei drehen)
Mit Druck auf den Bremsarm diese Position fixieren
Mit der anderen Hand die Inbus Mutter festschrauben
(ein T Schlüssel ist da handlicher als andere)
Beim letzten Anziehen den Bremsbelag gegen Verdrehen sichern.

Gleiches Spiel andere Seite

Rückholfeder einhaken, Schraube Vorspannung raus drehen
Jetzt erst die Bremse einstellen - einfach eine 2 mm Pappe in zwei passende Stücke schneiden und zwischen Felge und Bremsgummi setzen (es gibt auch fertige Klammern für sowas)
Seilzug so feststellen, dass das Bremsgummi die Pappe auf die Felge drückt - festschrauben - fertig. Pappen weg und zuletzt die Vorspannung durch die Schräubchen so erhöhen, dass beide Bremsarme gleichzeitig an die Felge wandern. Wichtig ist, dass sie vorher beide lose geschraubt waren - mit etwas Glück muss man gar nichts einstellen - aber oft muss die eine Seite die Außenhülle des Zuges mitnehmen - dann braucht die Gegenseite etwas mehr Vorspannung.

Ich hab vorn eine 22er Felge mit 50er BA (weil die Original 17er Felge mit meinem 28 Loch SON Nabendynamo nicht ging) Und XT V-Brake. Das geht prima - mit breiten Schutzblechen aber nur, wenn man die Klemmseite künstlich verlängert - sonst schabt die Bremse oben am Schutzblech. Es gibt zwar auch V-Brakes mit längeren Schenkeln (z.B. von Cane Creek) aber die XT hatte ich ja nun mal. Ne längere Schraube und ne (für den Zug) geschlitze aufgeschobene Hülsenmutter haben es dann auch getan.

Fahrgefühl war nach Felgenwechsel ein völlig anderes - das merkte man deutlich. Da kann ich Dir nur beipflichten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast