Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

FlyKly

GoCycle, Mando Footloose, Hercules E-Versa, Birdy Hybrid
Antworten
Ande
Beiträge: 20
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 23:56
Faltrad 1: Bernds
Faltrad 2: Brompton
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

FlyKly

Beitrag von Ande » Mo 19. Jan 2015, 08:12

Guten Morgen zusammen,

ich möchte kurz über meine neue Errungenschaft berichten. Vor einiger Zeit, ich mag schon gar nicht mehr daran denke, wie lange es her ist, habe ich bei Kickstarter das Projekt "FlyKly" unterstützt, worüber hier auch schon berichtet wurde. Es handelt sich in der Kurzfassung einfach um ein Hinterrad, welches alle nötigen Komponenten, wie Motor, Akku und Steuerung enthält, um "jedes" Rad zu einem Pedelec zu machen.

Am Freitag kam dann endlich das lang ersehnte Paket an.

Ich habe mich seiner Zeit für die 20"-Version entschieden und ein Dahon mü Uno für den Umbau auserkoren. So ganz einfach gestaltete sich der Umbau jedoch nicht, was aber an der etwas ungewöhnlichen Rahmengeometrie des Dahon liegt und nicht am Hinterrad selbst. Das Problem war, dass im Lieferzustand die Kette leicht an der Strebe des Hinterbaus gestreift hat. Dies ließ sich durch Montage eines 16-er anstelle des 18-er Ritzels und Umdrehen eines kleinen Spacers beheben.

Zweites Hindernis war das Aktivieren des Rades. Die App, die dafür nötig ist, war auf einmal nicht mehr für iOS verfügbar, sodass ich mir erstmal ein Android-Smartphone organisieren musste.

Nachdem alle Hindernisse aus dem Weg geräumt waren, stand dann einer Probefahrt nichts mehr im Wege. Was soll ich sagen? Ich bin absolut begeistert. Das Rad beschleunigt sehr gleichmäßig und kräftig, die Rekuperation durch Rückwärtstreten klappt super und das Rad ist auch relativ leise. Ich würde sogar sage, dass es fast die Kraft eines Bosch Mittelmotors herankommt. Über die Reichweite kann ich selbstverständlich noch nichts sagen. Nach der Probefahrt von ca. 5 km, zeigte die Ladeanzeige auf dem Handy jedenfalls noch 90% an, wie zuverlässig das auch immer sein mag.

Mittlerweile lässt sich das Rad auch regulär im Onlineshop bestellen für knapp 1000 Euro und mit einer dreimonatigen Lieferzeit. Den neuen Preis finde ich echt knackig! Kennt jemand andere Produkte zum Vergleich?

Trotz des hohen Preises und mangelnder Langzeiterfahrung, erhält das Ding meine klare Empfehlung.

Viele Grüße
Ande

CycoRacer
Beiträge: 872
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FlyKly

Beitrag von CycoRacer » Mo 19. Jan 2015, 22:44

Hallo Ande,

ein interessantes Konzept, was wiegt denn das neue Hinterrad in etwa? Lag der angestrebte Verkaufspreis für ein solches Hinterrad ursprünglich nicht mal bei 500 Euro?

Kannst Du uns vielleicht noch mit einem Foto von deinem Dahon Mu Uno Umbau erfreuen?

Gruss
Reimund

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FlyKly

Beitrag von berlinonaut » Di 20. Jan 2015, 01:37

Der Preis auf Kickstarter lag bei 550$ - ob da was defintives zum späteren regulären Verkaufspreis stand - keine Ahnung - jetzt ist nichts Offensichtliches zu sehen. https://www.kickstarter.com/projects/fl ... art-wheel/

Die aktuelle Webseite samt Shop ist hier zu finden: http://flykly.com/

Die Kommentare derjenigen Finanzierer auf Kickstarter, die ihre Räder schon empfangen haben sind überwiegend positiv was geweckte Erwartung und tatsächliche Leistung des gelieferten Rades angeht, es gibt jedoch relativ viele kritische Stimmen in Detailthemen, z.B. hinsichtlich abfallender/davonfliegender Teile, proprietärer Ladeschnittstelle, lockerer Speichen, schlechter Bluetoothverbindung etc..

Zum jetzt geforderten Preis finde ich das System nicht sehr attraktiv - zwar spart man sich eine Menge Verkabelung, jedoch eine Steuerung der Unterstützungsleistung ausschliesslich über Bluetooth und Handy überzeugt mich nicht. Gangschaltung scheint zu entfallen und mit vier Kilo angegebenem Gewicht ist das System auch nicht besonders leicht. Ich hatte wie CyoRacer auch einen deutlich niedrigeren angepeilten Endverkaufspreis in Erinnerung - dann sähe es schon wieder anders aus und wäre eine schicke Bereicherung für ein Singlespeedrad - so war das Ganze meiner Erinnerung nach auch mal gedacht.

Ande
Beiträge: 20
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 23:56
Faltrad 1: Bernds
Faltrad 2: Brompton
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FlyKly

Beitrag von Ande » Di 20. Jan 2015, 15:20

Hallo zusammen,

mit Bildern kann ich gerne dienen. Hab eben auf die Schnelle welche gemacht. Man kann gut erkennen, wie eng es zugeht. Trotzdem macht es echt Spaß, das Rad zu fahren und ich finde, es passt ganz gut zur schlanken Optik.

Mittlerweile bin ich ca. 20 km gefahren und die Akkuanzeige zeigt immer noch 70 % an. Bin mal gespannt, ab wann die Leistung nachlässt. :D

Die schlechte Bluetooth-Verbindung kann ich leider bestätigen, mangelnde Verarbeitungsqualität kann ich jedoch nicht erkennen. Bestimmt wird der Monteur von Rad zu Rad besser. :lol:

Den geforderten Preis finde ich allerdings auch recht hoch, mal schauen, wie er sich einpendelt. Vielleicht liegt das auch an der Entwicklungsgeschichte des Projektes, welche ein wenig undurchsichtig ist. Zuerst sollte das Rad ja in den USA entwickelt und gebaut werden. Später ist der Gründer eine Kooperation mit der italienischen Firma ZEHUS eingegangen, welche eigentlich schon ein relativ fertiges Produkt hatte, nämlich das jetzt gelieferte. Die Produktion des Nabe soll in Italien stattfinden, die Endmontage der Räder in Slowenien.
IMG_7917.JPG
IMG_7916.JPG
IMG_7915.JPG
IMG_7914.JPG

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FlyKly

Beitrag von derMac » Di 20. Jan 2015, 15:46

Das radial eingespeichte Hinterrad erscheint mir nicht ideal. Ich hatte schon einmal verlinkt wie man das besser machen kann (hab das aber selbst noch nicht gemacht).

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8177
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FlyKly

Beitrag von Pibach » So 25. Jan 2015, 13:48

Ande hat geschrieben:...passt ganz gut zur schlanken Optik.
Danke für die Bilder. Interessantes Projekt. Und Dein Aufbau ist wirklich schlank und flitzig.

Ich finde ja das Weglassen aller Kabel und auch der dedizierten Steuerung sehr konsequent. Auch das Weglassen der Schaltung passt zu dem Konzept.

Wie arbeitet denn der Torque Sensor?
Oft wird ja nur Antrittsbewegung erkannt und dann je nach Stufe bestimmter Strom zugeführt. Das führt ohne Gasgriff aber zu unnatürlichem Fahrverhalten. Ausserdem erzeugt so ein einfacher Ansatz u.U. Überlastprobleme und schlechte Effizienz. Hier soll aber wohl ein richtiger Drehmoment-Sensor verbaut sein, der wohl mehr oder weniger proportional unterstützt. Oder?

4kg ist nicht soo schlecht. Leichteste Alternative wäre ein Keyde, Version als Hinterrad Motor wiegt 2kg. Der hat soweit ich weiß auch bereits Controller und Torque Sensor in der Nabe integriert. Käme noch Akku und Kabellage dazu.

MAD-HS
Beiträge: 14
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 15:02
Faltrad 1: Dahon Mu Duo
Faltrad 2: Tern Verge X11
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FlyKly

Beitrag von MAD-HS » Di 11. Jul 2017, 17:15

Hast du das Rad immer noch? Wie sind deine Langzeiterfahrungen?

Antworten

Social Media