Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Spiel beim Dahon Scharnier

keine langen Erklärungen - Fragen nach Durchmessern - Längen usw.
nur TECHNISCHE FRAGEN !!
Pibach
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Pibach » Sa 11. Mär 2017, 11:50

Motte hat geschrieben:
Sa 11. Mär 2017, 11:08
Das Scharnier ist (offensichtlich) defekt - nicht der Verschluss (der sitzt auf der anderen Seite)
Also Frame Bolt (oder Hinge Pin Bolt) statt Latch.
??
Der Hebel sitzt doch auf der selben Achse.

EmilEmil
Beiträge: 1484
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von EmilEmil » Sa 11. Mär 2017, 12:02

Erstmal: Ich hab mich wohl vertan, als ich in Bild 1) diese Ansicht als von "oben" bezeichnet habe. Dafür bitte ich um Entschuldigung.
Ich neige dazu, @Pibach recht zu geben, daß in seinem Link die richtigen Teile des Scharniers dargestellt werden (Komplettes Scharnier einschl. Gelenkbolzen und den Verriegelungs-Teilen !).
Die angesprochenen zusätzlichen Hülsen oder auch die Aufteilung des Gelenkbolzen in zwei Teile sehe ich nicht, und wenn es sie gäbe, hätte sie der TE bestimmt abgebildet.
Zur Reparatur: Der Gelenk-Bolzen (5 [mm] Durchmesser ?) sieht weder abgenutzt noch verbogen aus. Das Spiel sollte dann am Gegenpart liegen.
Und @Ch.Bacca: Sich etwas selber drehen (oder drehen lassen) aus hochfestem Stahl ist schon in Ordnung. Aber trotz aller berechtigten Kritik an der Baumarkt-Qualität gibt es in jedem größeren Markt Schrauben der Güte 8.8 oder aus A2. Paßschrauben gibts gar nicht im Baumarkt.
Wenn hier im Thema eine Abnutzung der Gelenk-Hülsen ("Fitschen" nach @CycoRacer) in Frage kommt, und da der Werkstoff Alu-Legierung warscheinlich ist, muss ein Gegenpart aus Stahl nicht unbedingt die höchste Zugfestigkeit besitzen. Die Belastung des Gelenkbolzen gechieht durch Scherkräfte, Biegemomente und Flächenpressung. Die Flächenpressung ist hier eine alleinige Funktion der Scherkräfte und Biegemomente (Eine Flächenpressung unabhängig von Scherkräften oder Biegemomenten gibt es, wenn der Gelenbolzen zB in Teile seines Gegenparts per Passung eingepresst wird !)
Verschleiß tritt nur auf, wenn es hohe Flächenpressungen zusammen mit Relativbewegungen gibt. Die höchsten Belastungen erfährt das Gelenk während der Fahrt. Im gefalteten Zustand und während des Faltens gibt es nur die Belastung durch Radl-Eigengewicht.
Da ist man, um Probleme hineinzukonstruieren, schon ein absoluter Künstler :lol: :mrgreen: :lol: .
Anscheinend gibt es da bei allen Herstellern (Grattlern !) keinen Künstler-Mangel.

MfG EmilEmil
Zuletzt geändert von EmilEmil am Sa 11. Mär 2017, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Pibach » Sa 11. Mär 2017, 12:10

Kaskade hat geschrieben:
So 5. Feb 2017, 10:39
Ich musste den Verschluss (nicht das Scharnier an sich) letztens auseinander nehmen, weil der Stift um den sich die Excenterscheibe des Schnellspanners gedreht hat, nach unten aus dem Gelenk gerutscht ist. Aber das sollte mit dem Spiel nichts zu tun haben.
Da ist vermutlich die Hülse verloren gegangen:
CycoRacer hat geschrieben:
Fr 10. Mär 2017, 23:28
Ganz einfach, als du die Madenschraube verloren hast, ist er nach unten rausgefallen und du hast nur den runtergerutschten langen Bolzen für den Öffnungsmechanismus bemerkt.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Pibach » Sa 11. Mär 2017, 12:18

Bild

Die Abnutzung der Kontaktflächen deutet auch darauf hin, dass das Gelenk über einen längeren Zeitraum nicht ordentlich (spielfrei) eingestelt war!

Ch.Bacca
Beiträge: 273
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Ch.Bacca » Sa 11. Mär 2017, 19:37

Mag sein, dass mein Materialvorschlag übertrieben ist.
EmilEmil hat geschrieben:
Sa 11. Mär 2017, 12:02
... Die angesprochenen zusätzlichen Hülsen oder auch die Aufteilung des Gelenkbolzen in zwei Teile sehe ich nicht ...
Ich meine, die Hülse auf dem Foto zu erkennen. Aber dann ist sie noch da, denn wir schauen doch von unten auf's Rahmengelenk, oder?

CycoRacer
Beiträge: 734
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von CycoRacer » Sa 11. Mär 2017, 21:46

Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 11. Mär 2017, 19:37
Ich meine, die Hülse auf dem Foto zu erkennen. Aber dann ist sie noch da, denn wir schauen doch von unten auf's Rahmengelenk, oder?
In Tat, auf dem Bild ist die Unterseite des Bolzenbodens noch zu erkennen. Allerdings kann er ja bis zum Zusammenbau immer noch rausgefallen sein. Vielleicht sitzt er aber auch so fest, dass er gar nicht rausfallen kann und das Gelenk ist durch die von Pibach erkannte Fehleinstellung über eine längere Zeit so ausgeleiert, dass es keine Rettung für den Rahmen mehr gibt. Im ersten Fall wäre das Wackeln des Rahmens plötzlich aufgetreten und im zweiten Fall hätte es über einen längeren Zeitraum stetig zugenommen.

Gewissheit kann sich nur Kaskake selbst verschaffen, in dem er den Rahmen zerlegt (kein Spezialwerkzeug nötig). Und ich will nur sagen, dass selbst bei diesem scheinbar hoffnungslosen Rahmenzustand, noch harmlose, leicht zu behebende Fehlerursachen denkbar sind. Wenn der Bolzen fehlt, kann dies sogar sofort und ohne Schrauben erkannt werden. Hierzu hatte ich zwei Bilder gepostet.

Die Hohlbolzen sind nicht Bestandteil des Vclamp-Austauschkits. Sie haben auch nichts mit der Vclamp zu tun.

Also Kaskade, schraube bitte das Gelenk auseinander und schaue einfach nach. Es gibt nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen. Wir sind alle neugierig.


Gruß
Reimund

Kaskade
Beiträge: 22
Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:35
Faltrad 1: Dahon Vigor P9 2016
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Schopfheim

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Kaskade » So 12. Mär 2017, 14:11

Die Spannung des V-Clamps habe ich regelmäßig überprüft, wenn überhaupt, war das zu fest. Jetzt wo ich das Vigor zum Vergleich habe, stelle ich fest, dass bei diesem schon bei sehr viel geringerer Hebelkraft eine absolut spielfreie Verbindung entsteht und auch bei meinen 100kg im Wiegetritt (nur ein Test) nichts knarzt. Das Ciao war nie so, da war immer etwas Spiel, deswegen musste ich den Verschluss auch so stramm machen. Insofern schließe ich nicht aus, dass von vorneherein irgendwas nicht gestimmt hat. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da jemals ein Madenschraube war. Sogar wenn die schon am Anfang lose gewesen sein sollte: kein Rütteln dieser Welt führt dazu dass sich eine Schraube 10+ mal dreht.

Ich bin leider diese Woche bei meinen Eltern und kann mir das Gelenk nicht anschauen oder bessere Fotos machen. Der Stift passt spielfrei unten in die Bohrung, deswegen glaube ich nicht, dass da noch etwas rausgefallen ist. Ich verstehe leider auch noch nicht, wie ich das Gelenk zerlegen soll. Da ist leider nichts zum Schrauben.

Meine Annahme war, dass in einen Rahmenteil Messing- oder Stahlhülsen eingepresst werden und dann ein dauerhafte Verbindung zwischen den Rahmenteilen entsteht, in dem zwei weitere Hülsen eingepresst werden. Diese beiden Hülsen hätten dann eine Spielpassung zu den ersten beiden Hülsen und eine Presspassung zum Rahmen, sonst verstehe ich nicht was sich da relativ zueinander bewegt. Alu-auf-Alu wäre zum schnellen Tode verdammt. Ich schaue es mir sobald wie möglich nochmal an und versuche eine Zeichung zu erstellen.

Der Stift kann eigentlich nur zur Abstützung des V-Clamp dienen, denn das Scharnier hält auch so und der Stift würde an der Stelle unter Last abscheren.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Pibach » So 12. Mär 2017, 17:32

Kaskade hat geschrieben:
So 12. Mär 2017, 14:11
Das Ciao war nie so, da war immer etwas Spiel, deswegen musste ich den Verschluss auch so stramm machen.
Verschluss stramm und trotzdem wackeln klingt verdächtig.

Es wackelt aber nicht auf der V-Clamp Seite, oder? Also sitzt das zumindest richtig?
Ansonsten hast Du evtl. ja dieses Problem (zusätzlich):
CycoRacer hat geschrieben:
So 5. Feb 2017, 12:08
Ohne die Unterlegscheibe kannst du die Schraube ruhig fest anziehen, es nützt aber nicht mehr sehr viel, da sie innen an den Endanschlag stößt. Es bleibt wackelig.
Dass auch die Achsseite kippelt ist entweder ein Folgeproblem. Oder da fehlt ein Teil.

CycoRacer
Beiträge: 734
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von CycoRacer » So 12. Mär 2017, 20:07

Kaskade hat geschrieben:
So 12. Mär 2017, 14:11
Ich verstehe leider auch noch nicht, wie ich das Gelenk zerlegen soll. Da ist leider nichts zum Schrauben.
Du musst eigentlich nur wieder zu dem Zustand zurückkommen, der auf deinem Foto dokumentiert ist. Der lange Vclamp Bolzen muss wieder raus und alles was auf dem Bolzen draufsteckt muss aus dem Gelenkzwischenraum rausgeschoben werden. Danach muss es eigentlich möglich sein, den vorderen Rahmenteil auszuhängen.

Der untere Hohlbolzen scheint also noch an seinem richtigen Platz zu sein. Aber es gibt ja auch noch einem oberen. Du hast ja genau genommen zwei übereinander angeordnete Gelenke. Die siehst du auch sehr gut auf deinem Foto mit dem fehlenden Langbolzen mit der Sicht von unten. Die Vclamp Mechanik ist ohne den Bolzen etwas nach innnen gefallen und man hat so freie Sicht auf den freien oberen Gelenkteil. Mit etwas Phantasie ist aber auch dort ein vorhandener Bolzen zu erkennen. Läßt sich das Wackeln eher der oberen Gelenkhälfte oder mehr der unteren Gelenkhälfte zuordnen? Das müsste bei aufgeklapptem Gelenk eindeutig zuzuordnen sein.

Gruß
Reimund

Kaskade
Beiträge: 22
Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:35
Faltrad 1: Dahon Vigor P9 2016
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Schopfheim

Re: Spiel beim Dahon Scharnier

Beitrag von Kaskade » So 14. Mai 2017, 16:10

Wollte nur kurz sagen, dass es eine ganze Weile dauern wird, bis ich dazu kommen werde das Scharnier nochmal zu zerlegen. Andere Dinge haben auf absehbare Vorrang. Es ist definitiv auf der (länger werdenden) Todo-Liste.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast