Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Dahoon selber Reifen wechseln?

keine langen Erklärungen - Fragen nach Durchmessern - Längen usw.
nur TECHNISCHE FRAGEN !!
Antworten
pele
Beiträge:33
Registriert:So 6. Mär 2016, 14:08
Faltrad 1:Dahon Curve XL
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1968
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Traunstein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Dahoon selber Reifen wechseln?

Beitrag von pele » Do 30. Apr 2020, 17:12

Hallo,bin technisch nicht gut. Soll ich d. Platten Reifen selber wechseln oda ist das tricky?
Wegen Aus-und Einbau oda so...
VG vom Chiemsee
Dateianhänge
20200430_170611.jpg

Motte
Beiträge:5688
Registriert:Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1:Birdy Grey
Faltrad 2:Tern Verge Tour
Faltrad 3:Tern Link P24
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1958
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Dahoon selber Reifen wechseln?

Beitrag von Motte » Do 30. Apr 2020, 18:50

Im Grunde ist das nicht schwierig. Gibt im Netz genug Videos - aber oft nicht für dein Rad mit der Schaltung. Ich finde es auch wichtig, dass man sich unterwegs selbst helfen kann, wenn man eine Panne hat. (Dauert unter 10 Minuten wenn alles "fluppt"). Und daher lernen sollte.

Wenn man es noch nie gemacht hat und eher 2 oder 3 linke Hände - dann sollte man beim ersten Mal entweder zu einem netten Händler gehen, der es einem zeigt oder zu einer Selbsthilfewerkstatt. Organisationen wie der ADFC oder die Caritas/Awo/Diakonisches Werk etc. führen oft solche Kurse durch. Im Moment (Corona) ist da aber eher Funkstille.
Sonst wäre das https://www.erzbistum-muenchen.de/erwac ... traunstein wohl eine passable Anlaufstelle.

Falls deine Ortsangabe stimmt.

Gruß

Udo

EmilEmil
Beiträge:2188
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dahoon selber Reifen wechseln?

Beitrag von EmilEmil » Fr 1. Mai 2020, 10:25

Ich stimme Motte völlig zu !
Bei einem Platten ist so, daß es niemals fraglich ist, ob man einen bekommt, sondern nur wann. Nur der absolute Einkaufsradler (Streckenradius < 3 [km]) kann damit leben, ein Rad mit Plattfuß in die eigene Hütte zu schieben (Zeitaufwand dann < = 1/2 [h]). Alle Anderen mit größeren Strecken sollten damit rechnen, irgendwo in der Hüchte (Walachei, "jwd" o.Ä.) zu stranden und den Schlauch selber flicken zu müssen. Ich z. B. habe grundsätzlich einen Ersatz-Schlauch dabei, weil es meistens nervig und fraglich ist, das Loch zu lokalisieren. Für einen Reifenwechsel muß ein auf das Radl angepaßtes Werkzeug vorhanden sein (2 Reifenheber aus Kunststoff (Polyamid), Schlüssel zum Rausnehmen und Einbauen des Rades, evtl. ein Merkzettel, wie man am besten Schaltkabel löst oder die günstigste Reihenfolge beim Aus- und Ein-Bau....). Dieses Werkzeug muß immer mitgeführt werden ! Die Kenntnis des Reifenwechsels (Flickens) ebenso. Für dreckige Hände ein paar Papier-Taschentücher/Reinigungstücher.
Ich habe alle 4000 [km] einen Plattfuß. Bezogen auf meine Jahresstrecke: Jedes Jahr einen. Voriges Jahr gab es keinen Plattfuß, statistisch ist der Besuch von Kommissar Plattfuß bei mir also überfällig. Sinnvoll ist manchmal eine Reifenwechsel-Übung am Saison-Anfang. Diese habe ich heuer z B. durch einige Umbauten im letzten Winter an meinen Rädern schon hinter mir. Bei 4 Rädern mit unterschiedlichen Zus-Bau-Konfigurationen ist eine Werkzeug-Parade zu Saison-Anfang und Durchspielen des Plattfuß-Szenarios schon mal angebracht. Wenn auch nicht Alles so heiß gegessen werden muß, wie es (unterwegs ?) gekocht wurde. Möglichkeiten, die Montage-Zeit zu verkürzen, gibt es : Ich habe auch schon einen Gaadi-Schlauch (Doppel-Ender) ausprobiert. Da entfällt der Ausbau des betroffenen Rades, wenn als Ersatz auch ein Doppelender zur Verfügung steht. Der Schlauchwechsel war da ein Aha-Erlebnis (Zeit unter 5 [min]). Er ist noch immer an meinen Einkaufsrad im Einsatz. Gaadi-Schläuche gibt es nicht für alle Reifengrößen.
Sehr skeptisch bin ich gegenüber den Werbe-Aussagen wie "Pannensicher". Das gibt es eigentlich nicht, wenn es nicht mit zuviel Rollwiderstand oder Gewicht einher geht.
So weit meine 7 Zent !
Viel Spaß beim Radeln und immer genügend Druck im Schlauch !

MfG EmilEmil

Motte
Beiträge:5688
Registriert:Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1:Birdy Grey
Faltrad 2:Tern Verge Tour
Faltrad 3:Tern Link P24
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1958
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Dahoon selber Reifen wechseln?

Beitrag von Motte » Sa 2. Mai 2020, 07:20

Alle Anderen mit größeren Strecken sollten damit rechnen, irgendwo in der Hüchte (Walachei, "jwd" o.Ä.) zu stranden und den Schlauch selber flicken zu müssen
Nein nein nein - dann ruft man Ihn:
https://www.youtube.com/watch?v=6N7j1Aw ... adio=1&t=0

:mrgreen:

Karsten
Beiträge:706
Registriert:So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1:Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2:Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3:Dahon Vitesse D3
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1959
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Dahoon selber Reifen wechseln?

Beitrag von Karsten » Sa 2. Mai 2020, 16:02

Moin Pele
Wenn das Problem sich noch nicht erledigt hat:
Wie Motte empfielt: Lösen des Schimano-Schaltungs-Zuges: guckst Du youtube Lehr-videos.
Seit ich Schwalbe Marathon Plus ("Pannensicher") fahre, hatte ich keinen Platten mehr unterwegs.
( Also bis letzte Woche, da hatte ich den Reifen aber soweit 'runtergefahren, dass ich praktisch nur noch auf der Pannenschutz-Einlage fuhr. )
Gruß
Karsten
(Es gibt gute Radwege: Die Fahrbahnen der Straßen)

Antworten

Social Media