Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Das Schaltwerk und sein Käfig

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Antworten
Pierrot
Beiträge: 29
Registriert: Do 17. Nov 2016, 20:00
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Mundingen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Das Schaltwerk und sein Käfig

Beitrag von Pierrot » Sa 10. Mär 2018, 09:40

Hallo!
Bei einer Kettenschaltung ist der Käfig vom Schaltwerk ja schon relativ nah am Boden. Grundsätzlich wird das für mich kein Problem sein, auf Straßen und Waldautobahnen.
Ich fahre 56/39 vorne und 11/34 hinten und überlege, ob ich nicht zumindest auf ein Schaltwerk mit mittellangem Käfig wechseln will, da ich sowas wie 56-34 z.b. sowieso nicht fahre.
Weiß jd. wieviel cm ein solcher Käfig kürzer ist als langer? Kurzer Käfig funktioniert gar nicht, oder? Der soll ja 34 Zähne nicht schaffen ...

Grüße
Peter

EmilEmil
Beiträge: 1652
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Das Schaltwerk und sein Käfig

Beitrag von EmilEmil » Sa 10. Mär 2018, 10:52

Auch, wenn meine praktische Erfahrung sich nur auf ein kurzes Schaltwerk erstreckt, ich rechne mit folgenden Werten:
Kurzes Mtb-Schaltwerk*) (Kapazität 25 Zähne, Abstand Schaltröllchen zu Spannröllchen 50 [mm] gemessen, Größtes Ritzel 36 Zähne, verbaut habe ich 11-36 !) , für ein mittellanges Mtb-Schaltwerk 33 Zähne, 70 [mm], 11-44 Zähne für 1-fach KB, für ein langes Mtb-Schaltwerk 43 Zähne, 90 [mm], 11-54 Zähne (größer als 50 Z ist mir nicht bekannt) für 1-fach KB. Die Werte können von Fabrikat zu Fabrikat etwas differieren und dienen daher nur zur Orientierung. Meine Erfahrung wurde mit dem ZEE-Schaltwerk gemacht.
Bei einem Kapazitäts-Bedarf von 17 plus 23 gleich 40, wird wohl nur ein langes Schaltwerk in Frage kommen.
Bei den Kapazitäts-Angaben für die Mtb-Schaltwerke ist zu beachten, daß ich eine (stille) Reserve von 2 Zähnen vermute, weil diese ja auch bei gefederten Hinterbauten (Längenausgleich beim Einfedern ?) eingesetzt werden.
*) Shimano hat es geschafft, dem Radler-Volk eine Bezeichnungs-Verwirrung zu "spendieren", weil ein mittellanges Mtb-Schaltwerk als "kurzes" bezeichnet wird, obwohl ja mit dem ZEE-Schaltwerk auch ein wirklich kurzes Schaltwerk angeboten wird.
Selbst, wenn man "Groß-Groß" eigentlich nicht fährt, sollte es von der Geometrie her möglich sein, da ein Verschalten ja total nicht ausgeschlossen werden kann (Murphy"s law :roll: :o :roll: ).
Noch ein Hinweis: Shimano bietet Schaltwerke mit der "Shadow"-Option an, die stehen kaum über einen Schnellspanner oder die Achsmutter seitlich heraus, um mal eine Kritik an den häufig bei Falträdern verbauten Ausfallende-Geschwüren loszuwerden.

MfG EmilEmil

Antworten

Social Media